24.07.2017

Städtefotografie

24.07.2017

Städtefotografie

Unterwegs im Grossstadtdschungel

Normalerweise findet man mich irgendwo in der Natur unterwegs, doch ab und zu tauche ich auch gern in den Dschungel einer Grossstadt ein. Städte haben fotografisch gesehen viel zu bieten – von Architektur, People, Street bis Natur. Da ist mit Sicherheit für jeden Typ von Fotografen etwas dabei.

Wenn ich in der Stadt unterwegs bin, unterscheidet sich meine Ausrüstung nur ein wenig von der, welcher ich für die Landschaftsfotografie verwende. Meistens verzichte ich hier auf einen grösseren Rucksack, wie z.B. den Manfrotto Offroad, dieser wäre für die Stadt ein wenig zu überdimensioniert. Hier verwende ich gerne die Street-Kollektion von Manfrotto. Auf meiner letzten Reise haben sich der Manfrotto Rucksack DSLR und die Manfrotto Street CSC Schultertasche sehr bewährt.

Bevor ich eine Städtereise antrete, informiere ich mich schon vorab zu Hause, was die Stadt so zu bieten hat. Gibt es schöne Aussichtspunkte, welche „Must-See“ sollte man sehen, welche Punkte sind gut zu Fuss zu erreichen, welche wieder besser mit den öffentlichen Verkehrsmittel…uvm.

Natürlich sind viele der Sehenswürdigkeiten schon vielfach fotografiert worden, daher suche ich immer nach neuen Blickpunkten, es muss ja nicht die millionste Frontalaufnahme des Eifelturms sein. Seit kreativ, zeigt uns die Stadt von einer anderen Seite.

So starte ich meistens mit einer Systemkamera, aktuell eine Fuji X-T2 und 2-3 Linsen. In die Manfrotto Street CSC Schultertasche hat das Equipment ohne Probleme Platz. Dazu noch Ersatz-Akkus, ein kleines Pixi-Stativ und noch ein paar persönliche Utensilien. Somit ist man perfekt für den Tag in der Stadt gerüstet. Wie schon oben erwähnt, habe ich zuhause bereits ein paar Fixpunkte notiert, ein Stadtplan (Papier) oder ein Stadtplan als APP sind dabei sehr hilfreich.


Da wir ja meistens zu Fuss unterwegs sind und nur bei weiteren Strecken mal auf die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen, sind gute Schuhe sehr zu empfehlen. Falls doch mal die U-Bahn oder Tram genommen wird empfehle ich ein Ticket für mehrere Tage zu kaufen. Viele Unternehmen bieten 24h, 72h und Wochentickets an. So ein Tag in der Stadt kann teilweise sehr anstrengend sein, vor allem in den Füssen merkt man dann Abends das „wandern“ über den Asphalt und Kopfsteinpflaster.

Am besten ist es natürlich, immer wieder ein paar Pausen einzulegen. Gemütlich von einem Cafe aus die Leute und das bunte Treiben beobachten, fasziniert mich immer wieder.

Apropos Leute – zur „Street“ Fotografie gehören natürlich auch Menschen. In letzter Zeit hört man immer wieder was bzgl. Rechtslage. Wenn mir eine Person auffällt, welche ich fotografieren möchte, mache ich Andeutungen – nehme die Kamera in die Hand und mache auf mich aufmerksam. Wenn die Person nickt, mache ich meistens das Foto. Dabei ist es von Vorteil, wenn man ein paar Visitenkarten bei sich hat, so kann man in Kontakt treten und vielleicht das Foto später schicken.

In islamischen Ländern ist das Fotografieren aufgrund Ihrer Religion nicht gern gesehen. Auch hier aber stelle ich symbolisch meine Frage, man bekommt dann doch öfters auch mal ein Ja. In Marrakesch habe ich jedoch auch einige Bilder aus der Hüfte geschossen, um das Leben in der Stadt einzufangen. So erhält man ungestellte, aus dem Leben gegriffene Bilder.

Einige Städte bieten auch im Untergrund interessantes für Fotografen. Dabei bietet sich des öfteren die U-Bahn an. Stockholm hat eine der schönsten U-Bahn-Stationen. Farbenfroh und künstlerisch gestaltet ziehen sie die Fotografen magisch an. Oft ist es aber auch Verboten mit Stativen zu fotografieren. Mit den heutigen Kameras ist dank hoher ISO-fähigkeit auch eine Belichtung aus der Hand möglich, jedoch bietet ein Stativ mehr Möglichkeiten. Falls man längere Zeit und mit Stativ fotografieren möchte, kann man auch um eine Genehmigung ansuchen, welche meistens bewilligt wird (Stockholm, München).

Auf alle Fälle soll der Städtetrip nicht zu stressig werden, am besten man nimmt sich 3-4 Tage Zeit um die Stadt zu erkunden.

Da ich in den letzten Jahren öfters in Stockholm war, hab ich einen kleines eBook über Stockholm und die Fotografie geschrieben. Den kostenlosen Download gibt es auf meiner Homepage.

Stockholm eBook

Top