05.10.2017

Erleben Sie die Welt wie ein Vogel

05.10.2017

Erleben Sie die Welt wie ein Vogel

Ich kann die Freude nicht erklären, die meinen ganzen Körper durchströmt, wenn ich meine Drohne einschalte und ich dieses Piepen höre, als wollte sie mir sagen: Sharyn, bist du bereit zu fliegen wie ein Vogel?

17 Minuten lang ist mir alles andere auf der Welt egal, ich will nur meine „Massenvernichtungswaffe“ fliegen. Eine Drohne zu fliegen kann ich nur ein Schummeln von uns Menschen nennen. Wir sind nicht zum Fliegen gemacht, doch wir können es. Und ich liebe es.

Wenn Sie meine früheren Blogeinträge gelesen haben, wissen Sie, dass ich an der Garden Route wohne, dem atemberaubendsten Abschnitt an der Südküste Südafrikas, den Sie je zu Gesicht bekommen werden. Vom Fliegen über die Klippen, die sich in unsere Ozeane erstrecken, über die sanften Hügel des Knysna Forest und die Outeniqua-Berge bis zum Beobachten der Südlichen Glattwale, die in unsere kühleren Gewässer kommen, um zu kalben. Von oben ist das Leben einfach schön.


Südliche Glattwale und Große Tümmler – ich glaube, Fotos wie diese helfen uns, die majestätische Schönheit dieser Meerestiere noch mehr zu schätzen.

Eine Drohne erweitert mein fotografisches Arsenal so stark, ich kann einzigartige Aussichten, Höhen und Kamerawinkel einfangen, die sich sonst nur mit einem Helikopter oder Ultraleichtflieger erzielen lassen würden. Hier nur einige Beispiele: Fotos von Unterkünften, ich kann meinen Kunden ein Luftbild Ihres Anwesens anbieten, ebenso wie die ungefähre Entfernung des Hauses zum Strand oder in die Stadt.

Im letzten Jahr ist Drohnenfotografie bei Hochzeiten zum Trend geworden. Ich nutze meine Drohne, um Standbilder der Zeremonie zu machen (wenn diese draußen stattfindet und es sicher ist, zu fliegen), sowie Aufnahmen der Location und um dem Shooting des Brautpaars eine ganz neue Dimension zu verleihen. Stellen Sie sich nur einmal Braut und Bräutigam am Rand einer Klippe vor, ich kann sie von weit oben fotografieren (um die Größenverhältnisse zu demonstrieren) und dann immer näher kommen für ein spektakuläres „Abgrund“ Foto.


Größenverhältnisse geben – Winkel und Perspektiven dieser Art aufnehmen zu können, hat mein Repertoire erweitert.

Irgendwie scheine ich immer „negative“ Beiträge über Drohnen zu lesen, was ich ehrlich gesagt nicht fair gegenüber den Menschen finde, die sich an die „Regeln und Vorschriften“ beim Fliegen einer Drohne halten. Die Drohne mit Respekt und Umsicht für Ihre Umgebung und andere Menschen zu fliegen sollte höchste Priorität haben, egal, wer Sie sind.

Drohnen sind überall und nun, da Amazon ein Drohnenliefersystem entwickelt und die NASA riesige Ressourcen und Gelder in die Erforschung unbemannter Flugsysteme investiert, kann man sagen: Drohnen werden wir nicht mehr los. Ob es Ihnen gefällt oder nicht.

Es gibt auch viele „günstige“ und einfach erhältliche Drohnen von Herstellern wie DJI’s Phantom, Mavic, die M22 Quadrokopter-Drohne, die Blade 350QX-Reihe, um nur einige zu nennen. Bei so vielen Drohnen in der Luft steigt die Anzahl an Abstürzen und Unfällen. Darum sind Sicherheit und Aufmerksamkeit der Schlüssel zum erfolgreichen Fliegen.


Veranstaltungsort des berühmten Wedge Classic (Südafrikas etabliertester Bodyboarding-Wettbewerb), ich denke, wir sollten das Event zurück bringen!

Dies sind meine Dos und Don’ts beim Fliegen Ihrer Drohne. Sie dienen nicht nur Ihrer eigenen Sicherheit, sondern auch der Sicherheit der Menschen in Ihrer Umgebung.

Die Don’ts:

Nr. 1 Fliegen Sie nicht über Menschen! Ich kann das nicht oft genug betonen. Es kann jederzeit etwas passieren, Unfälle kommen vor, Ausrüstung fällt herunter. Menschen schießen Drohnen aus dem Himmel (nicht alle finden Drohnen so wunderbar wie wir). Sie wollen kein Drohnenpilot sein, der jemanden ernsthaft verletzt. Also meiden Sie diese Situation um jeden Preis.

Nr. 2 Fliegen Sie nicht ohne Erlaubnis über Häuser. Dies könnte ein wenig knifflig werden. Ich fotografiere viele Unterkünfte, dabei muss ich tatsächlich über Häuser fliegen, um das Haus des Kunden aus der Luft und die ungefähre Entfernung zum Strand oder in die Stadt zu zeigen. Ich klopfe dann immer erst bei den Nachbarn, um sie zu informieren, dass ich die Drohne fliegen werde und sie nicht ausspioniere, sondern nur Fotos für meinen Kunden mache. Ich habe festgestellt, dass die Menschen im Allgemeinen freundlicher sind, wenn man auf sie zugeht und bittet die Drohne nicht aus dem Himmel zu schießen. Ich denke, es hilft, dabei zu lächeln und verrückte, wild abstehende Haare zu haben.


Drohnenfotos von Häusern eröffnen wieder neue Perspektiven für potentielle Käufer.

Nr. 3 Fliegen Sie nicht höher als 120 Meter. Weiter oben steigt das Risiko, mit Flugzeugen, Ultraleichtfliegern und Segelfliegern zu kollidieren. Selbst wenn Sie tiefer als 120 Meter fliegen und Ihnen andere Flieger auffallen, achten Sie IMMER darauf, dass Sie Ihre Drohne sehen können und halten Sie so viel Abstand wie möglich zu ihnen.

Nr. 4 Fliegen Sie nicht über oder in der Nähe von Flughäfen. Ich denke, dies erklärt sich so ziemlich von selbst.

Nr. 5 Deaktivieren Sie den GPS-Modus nicht. Wenn Sie den GPS-Modus ausschalten, wird es den Fotos an Stabilisierung fehlen.


Foto vom Sonnenuntergang über dem Knysna Forest.

Nr. 6 Haben Sie nicht nur einen Akku dabei. Die Akkus von Drohnen halten nicht lange, nur zwischen 15 und 30 Minuten. Damit Sie sich bei potentiellen Wahnsinnsflügen (meine Favoriten) keine Sorgen über leere Akkus machen müssen – schließlich könnte der Sonnenuntergang gleich noch schöner werden oder die Wale könnten zu springen beginnen – sollten Sie immer einen zusätzlichen Akku dabei haben.

Die Dos:

Nr. 1 Fliegen Sie bei gutem Wetter. Ja, das ist ein Faktor. Selbst wenn die Sonne scheint, könnte der Wind stürmisch wehen. Da Ihre Drohne leicht ist, muss sie gegen den Wind ankämpfen was sich bei einer Landung nicht gerade als einfach erweist (vertrauen Sie mir). Je besser die Wetterverhältnisse, desto einfacher fliegt es sich.


Sonnenaufgang über den Outeniqua-Bergen, rechts können Sie den Montagu-Pass sehen. Wenn Sie über Berge fliegen, kann Ihre Drohne das Signal verlieren, also seien Sie dabei vorsichtig.

Nr. 2 Sichtlinie… Grundlegende Drohnensicherheit, vor allem am Anfang Ihrer Drohnenkarriere. Dies stellt einfach sicher, dass Sie jederzeit genau wissen, wo Ihre Drohne ist, und so potentiellen Hindernissen aus dem Weg gehen.

Nr. 3 Störungen. Dazu können eine Reihe von Dingen zählen. Stahl scheint das größte Problem beim Starten der Drohne zu sein, er stört den magnetischen Kompass der Drohne. Glauben Sie mir, es ist nicht einfach, eine Drohne auf einer Baustelle zu fliegen, weil die Drohne dann nicht weiß wo sie hinfliegt. Beim Fliegen in bergigen Regionen können ebenfalls Störungen auftreten. Prüfen Sie immer, welche Warnungen Sie von Ihrer Drohne erhalten und wenn Sie Zweifel haben, lassen Sie sie landen.

Nr. 4 HABEN SIE SPASS! Jedes Mal, wenn ich fliege, sehe ich etwas Neues. Kein Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang gleicht je dem anderen. Keine Hochzeits-Location gleicht der anderen. Jeder Ort bietet mir aufs Neue die Gelegenheit, meine Fähigkeiten auszubauen und meinen Kunden etwas Neues zu bieten.


Ein Drohnenbild ‚von oben nach unten‘ ist vermutlich mein Lieblingswinkel, den die Drohne möglich macht.

Meine Ausrüstung:

Wie gesagt, es gibt viele Drohnen auf dem Markt und es ist ganz wichtig, dass Sie sich für eine entscheiden, die auf Ihre Ansprüche und Ihr Budget zugeschnitten ist. Außerdem sollten Sie sich Gedanken darüber machen, wie Sie Ihre Drohne transportieren.

Was ich absolut an meinem

Manfrotto Pro Light 3N1-36 Kamerarucksack
liebe ist, dass ich darin nicht nur meine Drohne (mit zusätzlichen Akkus), sondern auch meine Nikon D750 und meine zwei anderen Objektive tragen kann. So kann ich fliegen und fotografieren zugleich. Das macht diesen Rucksack perfekt zum Wandern und für Fotoshootings, bei denen ich die komplette Kontrolle über meinen Rucksack habe (ich mag es nicht, wenn andere an meinen Rucksack gehen). Wie bei ALLEN

Manfrotto
-Produkten erfüllen die hochwertigen Materialien und Verarbeitungen höchste Standards und sind nicht nur auf die Ausstattung zugeschnitten, sondern auch auf den Fotografen, der sie trägt.

Drohne:
Phantom 4 Advanced
Einen zusätzlichen Akku
Eine Fernbedienung
Kamera:
Nikon D750
Sigma 14 – 70 mm
Nikon 50 mm
Nikon 60 mm

Fazit ist, ich bin gespannt, wo sich die Drohnentechnologie in der Zukunft hin entwickelt, ich halte sie wirklich für grenzenlos. Ich hätte nichts dagegen, mir einen doppelten Cappuccino zu bestellen und ihn von einer Drohne geliefert zu kommen. Oder wenn ich auf einer Hochzeit fotografiere und meine Speicherkarte kaputt ist, kein Problem: Dann bestelle ich einfach eine und lasse sie mir liefern. Das ist die Zukunft dieser kleinen Biester. Doch wie schon erwähnt: Respektieren Sie Menschen, respektieren Sie Ihre Umgebung und haben Sie Spaß, fliegen Sie einfach.


Der Sonnenaufgang über dem Ozean ist mein Lieblingsmoment des Tages.

Einfangen, was ein unmögliches Foto (und Video) gewesen wäre.

Noch ein „von oben nach unten“ Foto der Kiefernplantage im Knysna Forest.

Sharyn Hodges.

Top
Unsere Marken