07.11.2017

Das Rocky Mountains Abenteuer mit dem Aviator Hover-25 Drohnen Rucksack

written by:
Casey McCallister

07.11.2017

Das Rocky Mountains Abenteuer mit dem Aviator Hover-25 Drohnen Rucksack

Bevor ich 2013 ans Meer zog, um dort eine Arbeitsmöglichkeit zu finden, habe ich 6 Jahre lang in den Rocky Mountains gelebt. Hier draußen bietet der Pazifik eine einzigartige fotografische Herausforderung, aber die Faszination der Berge verstärkt mein Fernweh immer wieder. Seit meinem Ruhestand reise ich einmal im Jahr (meistens im Herbst) für eine längere Zeit zurück, um mein Verlangen zu befriedigen. Dieses Jahr habe ich ein paar Freunde mitgebracht, um ihnen die atemberaubenden Bergen von San Juan auf einer Geländewagentour in Colorado zu zeigen.

Typischerweise bringt diese Jahreszeit milde bis kühlere Temperaturen; der meist tückische Winter beginnt frühestens Ende Oktober. Dieses Jahr war es jedoch anders. Die Berge Colorados haben ihr eigens Wetter. Daher wurden wir bereits im frühen Herbst von den 45 cm Neuschnee buchstäblich erdrückt.

Während der zehn Tage paddelten wir bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt bei einer Höhe von fast 4000 Metern, fotografierten Wasserfälle unter den herbstlichen Espenbäumen und sahen jahrhundertealte Minen in der Nähe von alten Städten, die einst das Zuhause von                            Tausenden Siedlern waren.

Bei der Planung solcher Reisen ist mir eine große Anzahl an Abenteuermöglichkeiten wichtig, aber die Aufnahme von tollen Fotos hat dennoch immer oberste Priorität.

Das Transportieren professioneller Kamera-Ausrüstung stellt an sich schon eine große Herausforderung dar, aber seitdem ich vor zwei Jahren mit der Luftfotografie begonnen habe, fand ich noch keine komfortable Möglichkeit, eine Drohne auf meinen Abenteuern mitzunehmen. Ich habe schon versucht, sperrige Drohnen an Rucksäcke zu binden oder in einem zusätzlichen Sicherheitskoffer zu transportieren, aber keine Lösung war hier wirklich zufriedenstellend. Ich habe lange nach einer Drohnentasche gesucht, um nicht mehr meine Mavic einfach in T-Shirts zu verpacken und sie dann wiederum in meinen normalen Wanderrucksack zu stopfen.

Konkret sind meine Wünsche, dass ein Drohnenrucksack…

… bequem genug ist, um ihn den ganzen Tag ohne Probleme auf dem Rücken zu tragen.                                                      … Platz für Ausrüstung für einen Tagesausflug bietet (15-25 Liter).                                                                      … rauem Wetter besteht, ohne die Ausrüstung zu beschädigen.                                                     … für einen einfachen Zugriff auf meine Kamera und Drohne sorgt.

Der Aviator Hover-25 von Manfrotto übertrifft all diese Erwartungen.

Da sich der Rucksack für gewöhnlich von oben befüllen lässt, verwende ich einen Einsatz, der sich leicht durch die große Öffnung hineinlegen lässt und das größte Gewicht bequem am Boden und nahe an meinen Hüften hält. Darüber kann ich Snacks und sonstiges Zubehör dazu fügen, welches auf dieser Reise äußerst nützlich war.

All das ist großartig, aber es ist das seitliche Fach, mit der der Hover-25 Punkten kann. Ich tendiere dazu, Momente aufzunehmen, während sie geschehen, anstatt sie vorzubereiten, und ich brauche oft die Möglichkeit jederzeit nach meiner Kamera zu greifen, um den perfekten Moment zu erwischen. Während ich wandere, befindet sich meine Kamera jederzeit an meiner Brust befestigt, aber bei Drohnen ist es schwieriger, sie sofort einsatzbereit zu haben und in den Himmel fliegen zu lassen. Mit dem seitlichen Schnellzugriff des Rucksacks kann ich meine Mavic schnell herausnehmen und starten – und wertvolle Sekunden sparen, um die perfekte Aufnahme zu bekommen.

Nehmen Sie zum Beispiel das folgende Foto. Große Wolken bedeckten die Landschaft mit Schatten, aber gelegentlich öffneten sich Teile des Himmels, so dass Lichtstrahlen die Berge darunter beleuchteten. Sie würden schnell kommen und gehen, also war ein schneller Zugang unerlässlich. Kaum hatte ich meine Drohne hoch genug, um diese Aufnahme zu machen, schlossen sich die Wolken und die Berge versanken in Dunkelheit.

Der Hover-25 trägt die Mavic nicht nur kompakt im Drohnenfach, sondern ist auch sehr angenehm zu tragen. Ich habe bereits mehrere Rucksäcke mit Rückenunterstützungen getestet, aber die Lendenstütze des Hover-25 bietet ein luxuriöses Gefühl und funktioniert erstaunlich gut, wenn die Tasche mit Kamera- und Wanderausrüstung randvoll gepackt ist. Meine Ausrüstung war in der Regel rund 9 kg schwer, die ich dann auch nach mehr als einer halben Stunde gespürt habe. Trotzdem hatte ich während des Tragens des Rucksackes selten Last-Ermüdungen.

Ursprünglich hatte ich nicht vor, den Regenschutz des Rucksacks zu testen und das wasserabweisendes Gewebe auf die Probe zu stellen. Durch das Winterwetter wurde der Rucksack aber jedes Mal einer Prüfung unterzogen, sobald ich das Haus verließ. Selten gab es Momente, in denen kein Schnee oder Regen fielen und zu keiner Zeit wurde meine Ausrüstung nass. Die Neonfarbe hat den zusätzlichen Vorteil, kilometerweit gesehen zu werden.

Jetzt, daheim in Kalifornien, wird der Aviator Hover-25 weiterhin einen Platz in meiner Taschenkollektion haben und meine erste Wahl bleiben, wenn ich schnelle Ausflüge zum Strand und Wochenendausflüge nach Yosemite mache.

 

 

Casey McCallister

I’ve long since had a love for nature and the outdoors. Being outdoors and a part of the environment has always kept my life at even keel. I call San Francisco home and experiencing the beauty of the landscape in this area makes me want to share my journeys with the rest of the world. My photography is both documentary and artistic, but above all I call myself an outdoor lifestyle photographer. I capture adventures as they happen, the stages on which they play out, and the moments spent in between.

Top
Our Brands