21.12.2017

Kapstadt – die Metropole mit der riesigen Auswahl

written by:
Sharyn Hodges

21.12.2017

Kapstadt – die Metropole mit der riesigen Auswahl

Kapstadt, in Südafrika auch als „Mother City“ bekannt, ist wahrscheinlich meine südafrikanische Lieblingsstadt. Es gibt so viele Gründe, warum Kapstadt mein absoluter Favorit ist: das Essen, die Aussicht, die Vielfalt der Menschen, die Küstenstraßen und natürlich „der“ Berg. Wenn ich nach Kapstadt reise, gibt es überwältigend viel zu tun und zu sehen. Jedes Mal probiere ich ein neues Café, Restaurant oder Abenteuer aus.

In diesem Beitrag geht es um sehenswerte Orte und Plätze in Kapstadt. Ich habe sie alle selbst besucht, häufig in Begleitung meiner Lieblingstasche von Manfrotto, der Kamera Sling-/Hüfttasche der Street-Serie. Diese ist perfekt für eine „leichte“ Ausrüstung geeignet und lässt dabei einen schnellen Zugriff auf Ihre Kamera zu. Somit verpassen Sie keinen Moment Ihres Abenteuers.

Da es rund um Kapstadt mehr Aktivitäten und Orte zu besichtigen gibt als man Zeit hat, habe ich hier meine Top 10 aufgelistet.

 

1. Tafelberg

Wir alle kennen die ikonischen Fotos mit dem „schüsselförmigen“ Tafelberg rund um die Stadt. Es gibt mehrere Möglichkeiten, um an die Spitze des Tafelbergs zu gelangen. Wenn Sie ein abenteuerlustiger Typ sind, können Sie auf dem beliebten und meistbesuchten Tafelberg-Wanderweg, der Platteklip Gorge, bis ganz nach oben wandern.

Aber überlegen Sie es sich gut. Es ist keine leichte Wanderung! Ich weiß wovon ich rede. Selbst früher, als ich viel fitter war, hat dieser Wanderweg mich richtig herausgefordert. Mein Ratschlag ist daher: Stellen Sie sicher, dass Sie viel Wasser, Snacks, richtige Schuhe, Sonnencreme und eine warme Jacke dabeihaben. Ja, Sie haben richtig gelesen: eine warme Jacke. Denn sobald Sie oben auf dem Gipfel sind, können sich die Wolken in Sekunden zuziehen und die Temperaturen bis auf 12 Grad fallen. Die Entfernung beträgt ungefähr 2,5 km und sollte ungefähr drei Stunden dauern. Nach einer Pause mit der unglaublichen Aussicht können Sie wieder ganz entspannt mit der Seilbahn herunterfahren.

cape town cable car

2. Truth Coffee

Ich bin einer dieser Menschen, die Sie mit hochgezogener Augenbraue ansieht, wenn Sie mir sagen, dass Sie keinen Kaffee trinken. So viele Gedanken gehen mir durch den Kopf: „Schade, diese Person muss krank sein“, „Wer trinkt denn bitte keinen Kaffee?“, „Das Auslassen eines der besten täglichen Rituale aller Zeiten“ und mein Favorit: „Wir können keine Freunde werden“.

Wie die meisten von Ihnen würde ich es ohne meinen Kaffee nicht bis 8.00 Uhr schaffen. Der mögliche Nervenzusammenbruch steigt mit jeder Sekunde, die vergeht.

Falls Sie wie ich ein Kaffeeliebhaber sind, kann ich Ihnen Truth Coffee nur empfehlen. Truth wurde kürzlich von „The Telegraph“ zur besten Kaffeeeinrichtung der Welt gewählt und ich kann ihnen in diesem Punkt nur zustimmen.

„Es gibt wenige Cafés auf der Welt, die so atemberaubend sind wie „Truth“, ein „Steampunk-inspiriertes“ Kaffeehaus, das von oben bis unten mit Metallrohren und skurrilen alten Maschinen ausgestattet ist. Aber die Leute kommen nicht nur wegen der Deko. Der Kaffee wird in einer alten Gusseisentrommel von Hand geröstet und das Unternehmen beliefert viele der besten Hotels in Südafrika. „- The Telegraph

3. Bo-Kaap

Das Bo-Kaap ist wahrscheinlich das am meist fotografierte Wohngebiet in Kapstadt. Diese kleinen bunt bemalten Häuser sind nicht die einzigen Gründe, diesen Ort zu besuchen. Der Bau der Auwal-Moschee in der Dorp Street begann bereits 1794 und war damit die älteste Moschee Südafrikas.

Vielleicht haben Sie die Worte „Cape Malay“ schon mal gehört, so wurde die Sklaven und Sträflingen aus dem 18. Jahrhundert genannt, die von den Niederlanden, aus Malaysia, Indien und Sri Lanka zum Kap gesandt wurden. Diese Menschen ließen sich in Bo-Kaap nieder.

Noch heute können Sie eines der ältesten Gebäude in Bo-Kaap besuchen (noch in seiner ursprünglichen Form erhalten). Es wurde in das Bo-Kaap Museum umgewandelt.

4. Bree Street

Wenn Sie auf der Suche nach Cafés, Bars, Galerien, DesignerGeschäfte (sowohl lokale als auch internationale) sind, dann ist ein Spaziergang entlang der Bree Street genau das Richtige für Sie. Die Bree Street ist eine berühmte Einkaufs- uns Mittagspausen-Straße und im Grunde der „Place to Be“. Gönnen Sie sich eine kurze Pause mit Kaffee und Croissant bei Jason´s. Besuchen Sie Clarke´s Dining Room, Bacon On Bree, Crazy Horse oder Chef’s Warehouse & Canteen. Zum Abschluss können Sie sich dann im einzigartigen La Parada zu Cocktails und Tapas entspannen.

5. Company Garden

Sobald Sie in der Innenstadt von Kapstadt angelangt sind, müssen Sie unbedingt den Company’s Garden, dem ältesten botanischen Garten des Landes, besuchen. Hier baute Jan van Riebeeck im Jahre 1652 Gemüse und Obst an.

Wenn Sie während der Mittagszeit gehen, sind die Gärten voll von Menschen, die in Ruhe ihr Mittagessen unter den Bäumen und einer schönen Aussicht auf den Tafelberg genießen; Es könnte passieren, dass Sie Ihr Mittagessen mit kleinen, niedlichen Eichhörnchen teilen müssen. Wenn Sie Ihr Mittagessen nicht gerne unter den Bäumen einnehmen möchten, wird das Restaurant des Company Garden Ihnen alle Essenswünsche erfüllen. Seien Sie gewarnt, es ist ein äußerst populäres Restaurant, weswegen Sie manchmal auf einen freien Tisch warten müssen. Aber es lohnt sich. Das Restaurant verkauft auch Erdnüsse, die Sie an Eichhörnchen und Tauben verfüttern können. Das macht wirklich viel Spaß!

Weitere Highlights rund um den Garten sind das südafrikanische Museum, das Planetarium und die südafrikanische Kunstgalerie.

6. Hop-On-Hop-Off-Bus

Ich liebe diese „roten Busse“! Es ist wahrscheinlich der beste Weg, um eine Stadt zu besichtigen. Einfach ein Ticket kaufen und ein- und auszusteigen, wann immer man will. Sie müssen sich nicht um den Verkehr kümmern und Parkplätze finden. Das einzige, worüber Sie sich Gedanken machen müssen ist, wo Sie Ihre Zeit am liebsten verbringen möchten! Ich bin schon in Italien und Spanien mit solchen Bussen gefahren und jedes Mal gaben sie mir die Möglichkeit, Dinge in der Stadt zu sehen, von denen ich nicht einmal wusste, dass sie existierten. Die Busse starten am Two Ocean’s Aquarium und fahren zu der Seilbahn am Tafelberg, Camps Bay Drive, Bo-Kaap, District Six Museum und vielen weiteren Orten.

7. Honest Chocolate

Ich weiß eigentlich gar nicht, wo ich anfangen soll. Rein zufällig habe ich dieses Café mit einem meiner besten Freunde gefunden und seitdem waren wir unzählige Male dort. Wenn Sie erst einmal drinnen sind, „fühlen“ Sie buchstäblich die Schokolade. Ergattern Sie drinnen einen Tisch oder wenn Sie Glück haben, einen im Hof. Bestellen Sie etwas Leckeres und genießen Sie die hochwertige Schokolade. Jedes Mal, wenn ich dort bin, fühle ich mich, als wäre ich in einem kleinen Café in Frankreich. Wir haben die Gin Bar, die sich im Innenhof befindet, nicht ausprobiert, aber ich vermute, wenn wir das tun, wäre es das Ende für uns.

8. Kostenloser Rundgang in Woodstock

Viele halten Grafittis und die Malereien an Wänden für Vandalismus und eine Respektlosigkeit gegenüber den Besitzern. Wenn Sie das nicht so sehen, müssen Sie an dem kostenlosen Rundgang mit Juma teilnehmen. Er kennt die Kunst an den Wänden und Gebäuden von Woodstock sehr gut und hat die meisten Künstler getroffen, die sie geschaffen haben. Die Tour wird Ihnen zeigen, wie die Kunst positive, soziale und wirtschaftliche Veränderungen mit sich bringt und, dass jedes „Kunstwerk“ eine Botschaft beinhaltet – egal ob es eine soziale, politische, natur- oder gemeinschaftsorientierte ist. Bei den Schaffern dieser Werke handelt es sich sowohl um lokale als auch internationale Künstler. Einige davon haben sich einen Namen gemacht, andere wiederum sind eher unbekannt.

Ich empfehle Ihnen, ein paar Stunden mit Juma und seiner Leidenschaft und Wissen für die Kunst zu verbringen. Sie werden danach mit einem neuen Verständnis für „Graffitis“ durch die Welt gehen. Und wenn Sie auf Ihren nächsten Reisen die ein oder andere Malerei entdecken, werden Sie mehr Zeit damit verbringen, sie zu betrachten und versuchen zu verstehen, welche Art von Botschaft der Künstler versucht hat darzustellen.

9. Charly’s Bäckerei

Im Fernsehen mit ihrer eigenen Show „Charly’s Cake Angels“ zeigt diese Reality-Serie, was hinter den Kulissen dieses Familienunternehmens passiert. Ich liebe einfach ihren Slogan „Mucking Afazing“ und genau das ist es! Ich empfehle ihre Petit Fours und Emoji Kekse! Ich habe Kapstadt noch nie verlassen, ohne vorher viel zu viel Geld für Geschenke für Freunde und Familie in der Charly´s Bäckerei auszugeben!

10. Chapman´s Drive

Ich erinnere mich noch sehr gut daran, als ich das erste Mal den Chapman’s Peak entlangfuhr. Es fühlte sich an, als wäre ich in einem anderen Land. Es ist unglaublich, die Klippen auf dieser langen und sehr schmalen Straße entlang zu fahren. Die Straße ist kaum breiter als zwei nebeneinanderstehende Autos und trotzdem ist sie eine der besten Routen entlang der Küste. „Chappies“ ist der lokale Begriff für den Chapman’s Peak Drive und bei Radfahrern, Wanderern und Läufern sehr beliebt. Eine gut gemeinte Warnung: Nehmen Sie diese Route besser nicht an einem Samstag- oder Sonntagmorgen, wenn Sie in Eile sind. Denn am Wochenende ist die Straße voll von Radfahrern. Der Chapman´s Peak Drive ist zudem einer meiner Lieblingsorte, um den Sonnenuntergang mit Blick auf Hout Bay zu beobachten.

Andere sehenswerte Orte:

District Six Museum, V&A Waterfront, Camps Bay, Lions Head Wanderung und Cape Point.

Was ich an der Street Sling/Hüfttasche wirklich liebe, ist, dass sie mehr Platz besitzt als erwartet. Wenn Sie mit einer großen, sperrigen Tasche herumlaufen, sehen Sie aus wie ein Tourist (obwohl ich wahrscheinlich der größte Tourist meines Landes bin). Je nach Tag und geplanter Aktivität weiß ich immer genau, was ich einpacken muss.

Ich werde nie ohne meine Nikon D750 und mein treues 24 – 70mm 2,8 Objektiv gehen. Dazu ein paar Süßigkeiten, eine kleine Tube Sonnencreme, Bargeld und Bankkarte, Eyeliner und Lipgloss (eine Frau kann das Haus nie ohne diese beiden Dinge verlassen), eine Ersatzkamerabatterie, mein iPhone und natürlich mein Abenteuer Lächeln. Damit bin ich bereit, um die Welt zu erforschen!

 

Über die Tasche

Name:  Street Kamera Sling-/Hüfttasche CSC
Was passt rein: Mavic Drohne, spiegellose und DSLR Kameras (z.B. meine Nikon D750 )
Anzahl der Objektive: 3 würden passen, ich hatte mein 24 – 70mm und ein 50mm dabei.
Farbe: Grün
Features: Wasserabweisend, Stativ-Halterung, Handgepäck, Entnehmbare Trennwände
Material: Nylon und Synthetikfaser

 

 

Sharyn Hodges

South African

Sharyn Hodges likes to describe herself as “just lucky”. Home is Plettenberg Bay, South Africa, a sleepy little sea-side village where the sun rises and sets in colours one can only imagine.

She is inspired daily by nature’s ever changing canvas of textures, colours and patterns.

Her work varies from weddings and events to nature and landscapes, but her heart lies buried in the vast expanses of Plett’s beaches and the sheer splendour of the surrounding Garden Route and South Africa.

Photography is in her veins; her mission is to capture those fleeting seconds of beauty which characterises this fragile adventure we call life.

Her travel companion, Nikon D750.

Top
Unsere Marken