08.01.2018

Ein Einsteiger-Leitfaden für die Konzert-Fotografie

written by:
Lewis Harrison-Pinder

08.01.2018

Ein Einsteiger-Leitfaden für die Konzert-Fotografie

Die Energie, Emotion, Atmosphäre und Spannung einer Live-Performance einzufangen ist das Ziel und der Reiz vieler Fotografen. Die turbulenten Lebensweisen von Rock- und Pop-Stars, sowohl auf als auch abseits der Bühne, wurden von Konzert- und Gig-Fotografen schon seit der Existenz von E-Gitarren genau dokumentiert.

In der Theorie hört sich das Fotografieren von Künstlern auf der Bühne einfach an, da die „Motive“ stets professionell beleuchtet und nur wenige Meter entfernt ihre Performance abliefern. Doch es gibt ein paar Hindernisse, sowohl fotografische als auch menschliche, die zwischen Ihnen und dem perfekten Frontmann-Foto auftreten können. Als erfahrener Fotograf großer und kleiner Auftritte, von winzigen Nachtclubs bis hin zu riesigen Outdoor-Festivals, fühle ich mich verpflichtet, mein bescheidenes Wissen, welches ich seit sieben Jahren an den Bühnen von einigen der größten Künstlern gesammelt habe, mit Ihnen zu teilen.

Jetzt und Hier

Der Graben. Dies ist der Ort, von dem aus Sie fotografieren werden, das Niemandsland zwischen der belebten Menge und der Bühne. Einige Gräben sind tief, geräumig und einladend, andere dagegen eng und schmal. Sie werden sich den Graben mit anderen Fotografen, Sicherheitsleuten, Videofilmern, gelegentlichen Crowd-Surfern und mehreren fliegenden Bieren teilen müssen. Sie müssen sich bewegen, ducken, kriechen, strecken oder springen, wenn Sie annehmen, dass es sich für dieses besondere Foto lohnt. Fotografieren Sie so niedrig wie möglich oder benutzen Sie den Weitwinkel von weiter oben. Suchen Sie nach Orten, an denen anderen Fotografen noch nicht waren. Machen Sie Ihre Fotos einzigartig!

Entfernen Sie sich. Wenn es der Veranstaltungsort erlaubt, sich auf die Nebenbühne zu begeben, die normalerweise direkt um die Ecke des Grabens oder hinter der Bühne begehbar ist, kann dies einen anderen Blickwinkel auf die Show bieten. Veranstalter und Promoter lieben diese Aufnahmen. Sie zeigen, wie arbeitsreich ihre Veranstaltungen sind. Wenn Sie sich auf den Nebenbühnen aufhalten, werden Sie immer wieder in Kontakt mit Bühnenarbeitern und anderen Mitwirkenden der Veranstaltung kommen.

Wir werden Freunde sein

Die meisten Shows bestehen aus weit mehr Menschen als nur dem Sänger. Je nachdem, für wen Sie fotografieren, werden Sie sich mit einigen wenigen von ihnen befassen müssen. Zuallererst mit den Sicherheitsmännern, denn sie sind die Wächter des oft begehrten Backstage-Bereiches und die harte aber faire „Polizei“ des Grabens. Mit der Security werden Sie viel Zeit verbringen. Sie sind Ihre Freunde, seien Sie nett zu ihnen!

Die meisten Musiker werden stets von einer Gruppe von Menschen begleitet: Angefangen bei Gitarrentechnikern und Toningenieuren über Kameramänner bis hin zu Familienmitgliedern oder Freunden. Solange Sie diesen nicht in ihre Quere kommen, werden Sie im Normalfall gut mit ihnen auskommen.

Manchmal haben Sie aber auch nicht die Möglichkeit, direkt mit diesen Leuten in Kontakt zu treten, und müssen zunächst am Tour Manager der Band vorbei. Jeder Künstler hat seine eigenen Regeln und obwohl diese von ihm selbst stammen, ist es Sache des Tour Managers, sie durchzusetzen.

Ein Weitwinkelobjektiv auf einer großen Bühne ist perfekt, um die Größe der Veranstaltung zu vermitteln. Hier sehen Sie „Ben Howard and Friends“ vor ein paar Jahren. Canon EOS 6D / Canon EF 17-40mm f/4L USM / 17mm f/4 1/160s ISO 5000

Vermutlich werden Sie die Manager als Untertan für all die expliziten Forderungen des Künstlers halten. Denn jede kleine Bitte wird von Ihnen knallhart durchgesetzt. Keine Fotos von der Seite, kein Blitz, falsche Farbe der Mütze, Fotos nur für einen Song oder auch keine Fotos für mehrere Minuten. Die Kreativität an Bestimmungen hat kein Ende.

Ein Sänger von De la Soul verschwitzt vom Auftritt vor einem tobenden Publikum. Canon EOS 6D / Canon EF 70-200mm f/2,8L IS USM / 160mm f/2,8 1/4000s ISO 6400

Die magische Zahl

Drei ist nicht nur die Anzahl an Mitgliedern des legendären Hip-Hop-Trios De La Soul, drei sind auch die Anzahl der Songs, die Sie höchstwahrscheinlich aufnehmen dürfen. Obwohl das einzige Mal, an dem ich diesen Paragrafen schwarz auf weiß vor mir hatte, bei einem Tom Jones-Vertrag war, ist diese Regel quasi auf jedem Konzert vorhanden.

Tom Jones. Bei solchen Auftritten können Sie erwarten, Verträge zu unterschreiben, bevor Sie überhaupt in die Nähe der Bühne gelangen. Canon EOS 5D MkIII / Canon EF 70-200mm f/2,8L IS USM / 168mm f/2,8 1/1250s ISO 6400

Leider können Sie die Songs nicht auswählen, es sind die ersten drei oder keiner. Das bedeutet, dass Sie nur eine begrenzte Zeit zur Verfügung haben, um das zu bekommen, was Sie (und Ihren Kunden) benötigen. Ich kann Ihnen fast garantieren, dass der Musiker den ersten Song verwendet, um das Publikum in Bewegung zu bringen, also erwarten Sie einen bekannten Hit. Besser noch, werfen Sie einen Blick auf die Set-Liste (oft auf den Boden der Bühne geklebt). So bekommen Sie eine Vorstellung davon, welche Songs noch kommen.

Holen Sie alles aus den drei Songs heraus, damit Sie am Ende entspannt mit einer großen Auswahl an Aufnahmen nach Hause fahren können. Es ist wichtig, von der ersten Minute an voll fokussiert und bereit zum Fotografieren zu sein. Denn wenn Sie Ihre Kamera nach dem letzten möglichen Song hochheben und zum Fotografieren ansetzen, werden die zuvor genannten „Männer in Schwarz“ Sie aus dem Graben ziehen, noch bevor Sie die Chance haben, Ihre 70-200mm von der Bühne zu holen.

Abwechslung

Wegen der nur begrenzten und kurzen Zeitspanne nutze ich die natürlichen Pausen zwischen den Songs gerne als Erinnerung an mich selbst, um verschiedene Einstellungen einzufangen. Ich versuche einen Act immer in drei verschiedenen Grundeinstellungen aufzunehmen: Totale, Medium und Nah. Doch diese dann auch umzusetzen, kann man durch ein fünf minütiges Power Gitarren-Solo schnell vergessen.

Ich persönlich verwende ein 17-40mm Objektiv für meine Weitwinkelaufnahmen, entweder ein 35mm oder 85mm (abhängig von der Bühnengröße) für normale Aufnahmen und dann ein schnelles 70-200mm für Nahaufnahmen. Gelegentlich benutze ich auch ein 400mm Objektiv, um dem Künstler sehr nahe zu kommen. Ich finde, dass Super-Teleaufnahmen in langsamen, emotionaleren Momenten gut funktionieren, da man die Emotionen des Künstlers sehr gut einfangen kann. Weitwinkelaufnahmen sind großartig, um die Bühne und die Beleuchtung sowie das Publikum, die Szenerie oder den Veranstaltungsort zu zeigen.

Ganz nah und persönlich mit Laura Marling. Ich benutzte einen 2x Converter, um die Reichweite meiner 70-200mm zu erhöhen. Laura bewegte sich nicht zu viel, so dass ich mit einer niedrigeren Verschlusszeit eine gute Schärfe erzielen konnte. Canon EOS 6D / Canon EF 70-200mm f/2,8L IS USM + 2x Converter / 400mm f/5,6 1/400s ISO 2500
Canon EOS 6D / Canon EF 70-200mm f/2.8L IS USM / 700mm f/2.8 1/100s ISO 500

Wie bereits erwähnt, eignet sich Ihre Umgebung meistens nicht gut zum Auswechseln der Objektive. Daher ist es wichtig, in eine anständige Kameratasche zu investieren. Obwohl ich einige Fotografen gesehen habe, die ihr teuren Objektive, ohne Kappen, an der Seite der Bühne ablegen, bewahre ich meine kostbare Ausrüstung lieber in meinem Manfrotto Manhattan Mover 50 auf. Der einfache Zugang von oben dient als eine perfekte Objektivwechselstation und das wasserabweisende Material schützt die Ausrüstung selbst vor dem stürmischsten Festivalregen oder den unberechenbaren Bierflaschen.

Darkness-Frontmann Justin Hawkins in traditionellem Rock’n’Roll-Leder Outfit. Ich wartete eine Weile auf Justins Position, um mit der Lightshow auf dieser kleinen Bühne zu arbeiten. Canon EOS 6D / Sigma 35 mm f/1,4 DG HSM / f/2 1 / 1000s ISO 4000

Die Dunkelheit

Die meisten Auftritte werden dunkel sein. Es gibt keinen Weg drum herum. Selbst Outdoor-Konzerte können am helligsten Tag im hinteren Teil einer verdunkelten Bühne stattfinden.  In Anbetracht der begrenzten Zeit, den unvorhersehbaren Licht- und Wetterverhältnissen und alle anderen unkalkulierbaren Aspekte eines Konzertes, benötigen Sie stets eine umfangreiche Ausrüstung, um die Zeit in im Graben optimal zu nutzen. Trotz der vielen Lichteffekte auf der Bühne, sind Blitze fast immer ein No-Go! Fünf oder sechs Fotografen, die mit leistungsstarken Stroboskopen fotografieren, sind genug, um selbst den erfahrensten Rockstar abzulenken, und egal ob Sie das Foto bekommen oder nicht, Sie wollen nicht derjenige sein, der dafür verantwortlich ist, dass die Show gestoppt wird.

Dizze Rascal scheint kein Fan von großen Lichtshows zu sein. Mir gelang dieses Bild, als er ins Rampenlicht trat. Canon EOS 6D / Canon EF 70-200mm f/2.8L IS USM / 200mm f/2.8 1/2000s ISO 4000

Um eine Verschlusszeit zu bekommen, die hoch genug ist, um scharfe und saubere Fotos zu erzielen, benötigt man eine hohe ISO-Empfindlichkeit und ein schnelles Objektiv. Moderne Digitalkameras verarbeiten hohe ISO-Werte mit minimalem Rauschen, doch durch eine gute nachträgliche Bearbeitung wird das Foto viel besser zur Geltung kommen. Ich versuche, eine Grenze von 6400 für meine Canon zu setzen. Aber vergewissern Sie sich selbst, welche technischen Grenzen für Ihre Kamera gelten. Eine Sache ist aber gewiss: ich kann eher mit etwas Bildrauschen bei einer hohen Verschlusszeit leben, als mit einem verschwommenen Foto bei niedrigerem ISO-Wert.

Tom Jones. Canon EOS 5D MkIII / Sigma 35mm f/1.4 DG HSM / f/2.8 1/1250s ISO 2000

Verwenden Sie ein Objektiv mit fester Brennweite und einen Blendenwert unter f/2. Ich benutze ein 35mm f/1.4 und ein 85mm f/2.8 für die meisten meiner Aufnahmen und diese sind immer weit offen. Um die große Blende und die damit verbundene geringe Schärfentiefe optimal nutzen zu können, müssen Sie sicherstellen, dass der Fokus nicht verloren geht. Werfen Sie einen Blick auf Ihre Kamera-Einstellung. Finden Sie heraus, was Sie in Bezug auf Cross-Fokus-Punkte bietet. Einstiegs-Kameras besitzen meistens nur einen Cross-Punkt, während die teureren Modelle mehr als 60 haben. In der Regel benutze ich nur den einen zentralen Fokuspunkt oder maximal einen oder zwei Punkte nach links oder rechts, wenn ich Zeit habe, eine Aufnahme neu zu gestalten. Ich bevorzuge es, den Autofokus zu verwenden (AF-ON bei Canon), um mich nur auf den Künstler fokussieren zu können. Ich konzentriere mich auf einen Punkt, der scharf sein soll, wie zum Beispiel die Augen oder die Finger an den Gitarrensaiten. Danach warte ich, bis ich die Bildeinstellung und Bewegung bekomme, die ich haben möchte, um dann in kurzen Stößen mit der schnellstmöglichen Bildwiederholrate meine Kamera auszulösen.

Ben Howard nimmt sich eine kleine Auszeit zwischen seinen Songs. In dieser Zeit können Sie einzigartige Aufnahmen machen, während andere Fotografen ihre Ausrüstung checken.
Canon EOS 6D / Canon EF 70-200mm f/2.8L IS USM / 70mm f/3.2 1/800s ISO 2500

Sicher, in den alten Zeiten, als die Taschen eines Fotografen mit 1600 ISO-Filmen vollgestopft waren, musste man vielleicht etwas behutsamer am Auslöser agieren, aber mit unseren 64-GB-Speicherkarten und 10-fps-Verschlüssen kann man natürlich viel mehr Bilder in kurzer Zeit generieren und das Beste aus dem Moment herausholen. Das perfekte Foto ist jederzeit möglich! Haben Sie keine Angst, die verfügbare Technologie zu nutzen.

Imelda May und der perfekte Hintergrund. Es ist fast so, als könnte der Lichttechniker meine Gedanken lesen. Canon EOS 6D / Canon EF 17-40mm f/4L USM / 17mm f/4 1/1000s ISO 1600

Lampen an

Die Beleuchtung Ihres ersten Konzert-Shootings hat das Potenzial, sowohl der lohnendste als auch der frustrierendste Teil zu werden. Kleinere Veranstaltungen werden sich auf einige wenige Kerzenlichtlampen beschränken, die Ihre Sensoren an ihre Grenzen bringen. Größere Veranstaltungsorte und Festivalbühnen verfügen meistens über ein riesiges Lichtsystem mit verschiedener Dreh-, Flacker- und Stroboskopbeleuchtung, bei dem sogar die professionellsten Messsysteme komplett überfordert sind. Nachdem ich zuvor erklärt habe, wie man in Situationen mit wenig Licht umgehen sollte, werde ich Ihnen nun mein Vorgehen für die Nutzung der Bühnenbeleuchtung näherbringen, damit Sie Ihren Aufnahmen mehr Pepp verleihen können.

Jack Bessant von REEF. Ein imposanter Kerl mit einer Größe von fast zwei Metern und dem passenden Bart sorgt er für eine fantastische Bühnenpräsenz, die durch die einfache, aber effektvolle Beleuchtung dieser kleinen Bühne unterstrichen wird. Canon EOS 6D / Sigma 35mm f/1.4 DG HSM / f/1.8 1/1000s ISO 2500
Positionieren Sie Ihren Lieblings-Sänger (das ist Angus von „Angus & Julia Stone“) zwischen Ihnen und einem kräftigen Scheinwerferlicht. Vergewissern Sie sich, dass die Kamera-Einstellungen stimmen und warten Sie auf den richtigen Moment. Canon EOS 6D / Canon EF 70-200mm f/2.8L IS USM / 165mm f/2.8 1/2500s ISO 6400

Da die Beleuchtung auf der Bühne unvorhersehbar ist, finde ich die manuelle Belichtung zu zeitaufwendig. Daher verwende ich die automatische Belichtungseinstellung meiner Kamera. Mit dieser praktischen Einstellung werden die Belichtungseinstellungen der Kamera „eingefroren“, so dass man den Künstler so oft wie man möchte fotografieren kann, ohne sich über die Stroboskope und Flutlichter Gedanken machen zu müssen. Mit dieser Technik kann ich auf den Moment warten, an dem die Beleuchtung und andere Effekte, wie Nebel und Laser, den Künstler in ein perfektes Motiv verwandeln.

Schlusswort

 Wenn Sie alle oben genannten Tipps tief verinnerlichen, können Sie sich einfacher auf den eigentlichen Auftritt konzentrieren. Sie können beobachten, wie und wann Bandmitglieder interagieren, Sie können Muster erkennen, wie sich die Künstler auf der Bühne bewegen und auf bestimmte Tempiwechsel reagieren. Nach dem ersten Lied können Sie normalerweise sehen und prognostizieren, wie sich die Künstler verhalten, kommunizieren und miteinander agieren. Manchmal muss man auf den richtigen Moment warten, was sich wie eine Ewigkeit anfühlt, um beispielsweise eine Gitarre, die von einem Scheinwerfer angeleuchtet wird oder die Lichtshow, die während eines Solos losgeht, einzufangen.

Ben Howard nimmt sich eine kleine Auszeit zwischen seinen Songs. In dieser Zeit können Sie einzigartige Aufnahmen machen, während andere Fotografen ihre Ausrüstung checken. Canon EOS 6D / Canon EF 70-200mm f/2.8L IS USM / 142mm f/2.8 1/1600s ISO 5000

In einer 30 sekündigen Pause zwischen den Songs können einige große Emotionen offenbart werden. Der energiegeladene Lead-Gitarrist wird vielleicht nur zweimal während einer Show von einem Stroboskop genau an der richtigen Stelle beleuchtet. Es ist wichtig, diese kleinen Ereignisse zu bemerken und festzuhalten, um Ihre Fotos von anderen abzuheben.

 

Ich hoffe, meine Erfahrungen werden Ihnen helfen und Sie motivieren, hinauszugehen und Spaß zu haben, denn am Ende des Tages geht es genau darum!

 

Lewis Harrison-Pinder

Er begann seine Karriere als Fotograf, indem er Bands und Gigs von Freunden fotografierte. Lewis entwickelte sich von einem rastlosen Hobbyfotografen zu einem gefragten Event- und Reisefotografen. Er arbeitet als Vollzeit-Fotograf für die Agentur Wavelength Media und bearbeitet Fotos für das Wavelength Surf Magazine.

Top
Unsere Marken