02.04.2013

Nützliches im Studio

02.04.2013

Nützliches im Studio

Sascha Basmer ist Fotograf aus Leidenschaft und liebt es die Welt durch den Sucher neu zu entdecken. „Fotografie hat sehr viele Facetten, die mir als Fotografen viel Spielraum für Kreativität einräumen. Dieser erhöht sich um ein Vielfaches in der anschließenden Bildbearbeitung. So sind mir als Fotograf kaum Grenzen in der Erstellung von unvergesslichen Bildern gesetzt.“

Wenn man an ein Fotostudio denkt, ist das Erste, was einem in den Sinn kommt, sicherlich eine umfangreich ausgestattete Blitzanlage mit unterschiedlichsten Lichtformern und verschiedenen Hintergründen, die an der Wand hängen.Es gibt allerdings noch ein paar Dinge, die in einem Studio nicht fehlen sollten, damit die Bilder nicht immer gleich aussehen.

So bietet es sich beispielsweise an, verschiede Sitzgelegenheiten, wie einen Barhocker oder einen Prunksessel, für das Model im Studio zu haben. Auch verschiedenfarbige Schlaufengardinen oder mattierte Glasscheiben, lassen sich wunderbar verwenden, um den Bildern und Modellen mehr Variationen zu ermöglichen.Eine Windmaschine (oder ein starker Ventilator) sollte ebenfalls in keinem Studio fehlen, um Kleidung oder Haare im Wind wehen zu lassen.

Um das Lichtsetup einzurichten, ohne dabei das Model zeitlich in Anspruch zu nehmen, empfiehlt es sich, eine Schaufensterpuppe oder Vergleichbares im Studio griffbereit zu haben. Diese eignet sich auch hervorragend, um mit Lichtsetups zu experimentieren noch bevor das Model im Studio erscheint.

Reflektoren, Abschatter und auch ein paar Handtücher sollten in keinem Studio fehlen. Nützliche Accessoires wie Hüte, Schals und Modeschmuck, können ebenfalls sehr nützlich sein.

Guest blogger: Sascha Basmer, fotografie-basmer.debassascha.de, @Bassascha, Facebook, Google+

 

Top
Unsere Marken