18.12.2013

Instagram – mein kleines Reisetagebuch

18.12.2013

Instagram – mein kleines Reisetagebuch

header

Als ich vor ca. drei Jahren mit Instagram angefangen habe, hätte ich niemals gedacht, dass mich meine Leidenschaft so weit bringen würde und dass ich so viele schöne und interessante Orte entdecken würde.

Vor ca. 2 Jahren ging es das erste Mal auf eine lange und weite Reise – nach Mauritus. Wäre hätte das gedacht, dass ich an diese Traumstrände komme und diese Paradies selbst mit meiner Kamera festhalten darf. Es war keine gewöhnliche Reise – ich würde von den Beachcomber Hotels auf Entdeckungstour eingeladen und durfte eine Woche lang die Insel unsicher machen.  Die 8 Stunden Flug haben sich mehr als gelohnt – es sieht wirklich aus wie im Paradies.

mauritius

Die Zeit verging schnell und kaum hatte ich mich erholt und einige Kurzreisen selbst unternommen, so kam die Nachricht, dass ich in 2 Monate nach Südafrika reisen sollte.
Südafrika! Ja das war unglaublich und ich konnte es kaum glauben.
Ich wusste nicht so recht was mich erwartenn würde, aber der erste Ausblick vom Tafelberg war einfach unglaublich (obwohl ich Höhenangst habe, musste dieses Foto her).

afrika

In Südafrika (Kapstadt) ging es von einer Ecke zu anderen und die Erlebnisse und Eindrücke nur unbeschreiblich schön.  In Müzenberg am Strand angekommen fühle ich mich wie frei. Dieser breite helle Strand und die angenehmen Sonnenstrahlen auf der Haut.
Südafrika ist ein sehr interessanter Ort mit vielen Eindrücken.

afrika2

Am Kap der Guten Hoffnung begeistertsten mich gleich die kleinen Äffchen,  die den Touristen hinter liefen und gar keine Angst hatten, aber um so mehr ich.
Die kleinen Baboons sind zwar sehr süß und zutraulich jedoch nicht ganz ungefährlich.
Afrika hatte definitiv einen sehr guten Eindruck hinterlassen und ich werde definitiv wieder kommen.

afrika3

Fast 3 Monate später kündigte sich die nächste Reise an und es sollte wieder ein Reise ins Paradies werden.. Für Club Med Deutschland durfte ich die Trauminsel besichtigen und mich in die Wellen stürzen.
Bali ist wie man es vermuten wird ein sehr schöner Ort um entspannt Urlaub machen zu können.
Ich war ja aber nicht da um Urlaub zu machen, daher sollte die Insel zuerst genauer besichtig werden.
Da ich die Erfahrung mit Affen schon in Afrika gemacht hatte, traute ich mich in den bekannten Affenwald in Ubud
(′′Padangtegal Mandala Wisata Wanara Wana′′) und wie der Name es schon sagt –  Affen überall, ein richtiges Affen Theater.
Die kleinen Javaneraffen waren sehr sehr aufdringlich. Sie stürzten sich auf meinen Rücksack in der Hoffnung Bananen zu finden.
Ich verliess den Wald mit einem kaputten Rucksack und einem strahlenden Gesicht über eine neue Erfahrung und einen weiteren Traumort auf der Landkarte.

bali

Was mir noch für dieses Jahr fehlte war die Reise über den großen Teich. USA – da war ich noch nie.
Als Nokia verkündete, dass ich als Social Media Week Reporter nach Los Angeles fliegen sollte, da war ich einfach nur hin und weg.  LA – ich komme!
So kannte ich das alles nur aus dem TV : Rodeo Drive, Santa Monica Pier, der Strand und tatsächlich ich habe sogar einen berühmten Start gesehen: Rodeo Drive und 50 Cent  (Amerikanischer Raper) fuhr gemütlich mit seinem Auto vorbei und grinste.
Für mich gab es aber endlich die heiß ersehnte Fahrrad Tour am Venice Beach.  Mit dem LA Bike am Strand zu fahren , das war für mich dieses LA feeling.
Es ist so wie ich es mir vorgestellt hatte. Sonne, Sommer, Strand  – ja und natürlich die Fitnessfreaks vom Muscle Beach., die gab es auch.

la

Die Reisen sind immer faszinierend und es gibt noch so viele Orte, die ich sehen muss.  Alle meine Erinnerungen werden natürlich fotografisch auf Instagram festgehalten und jeder darf mit mir auf virtuelle Reisen gehen.
Fazit: Ohne Instagram wäre ich bestimmt nicht so weit in der Welt herumgekommen und hätte diese faszinierenden Orte gesehen.  Die Leidenschaft für Fotografie hat auch seinen Preis und ich habe 3 Jahre investiert, aber wenn man dieses als Entschädigung bekommt, dann war das eine sehr gute Investition.

Mal schauen was 2014 so bringt 🙂

Sylvia Matzkowiak

Ich habe vor drei Jahren mit dem Fotografieren angefangen und kann nicht genug davon bekommen. Es ist eine sehr große Leidenschaft geworden.
Ich sehe die Welt immer in Farben und möchte vieles von der Welt sehen. Ich reise daher sehr gerne und zeige den menschen die Welt aus meine Augen.

www.facebook.de/InstagramerBerlin
www.instagram.com/goldie_berlin
www.twitter.com/goldie77_Photos

Top
Our Brands