23.07.2014

7 Tipps, um bessere Straßenfotos mit Ihrem iPhone zu machen

23.07.2014

7 Tipps, um bessere Straßenfotos mit Ihrem iPhone zu machen

iPhone-Straßenfotografie

Straßenfotografie, die sich als Festhalten des Lebens der Menschen auf öffentlichen Plätzen definiert, wird bei iPhone-Fotografen auf der ganzen Welt immer beliebter. Da so viele von uns in Stadtgebieten leben, gibt es definitiv keinen Mangel an Motiven für die Straßenfotografie in unserem alltäglichen Leben und doch fühlen sich viele iPhone-Fotografen von der Straßenfotografie eingeschüchtert.

iPhone-Straßenfotografie

In diesem Artikel werden Sie lernen, wie Sie in die iPhone-Straßenfotografie einsteigen, wie Sie einige der häufigsten Ängsten in Bezug auf die Straßenfotografie abbauen und wie Sie erstaunliche Straßenfotos machen, die Geschichten erzählen und Emotionen vermitteln.

1. Machen Sie Fotos von Menschen, die Sie nicht kennen

Trotz ihres Namens ist es für die Straßenfotografie nicht nötig, Fotos auf der Straße oder sogar in der Stadt zu machen, denn bei der Straßenfotografie geht es ganz darum, aufrichtige Momente mit den Menschen in Ihrer Umgebung einzufangen. Und obwohl es möglich ist, Straßenfotos von Menschen, die Sie kennen, zu machen, werden Ihre kreativen Möglichkeiten sich ins Unendliche ausdehnen, wenn Sie sich darauf konzentrieren, Fotos von Menschen zu machen, die Sie nicht kennen.

Bei der Straßenfotografie geht es darum, ehrliche Fotos zu machen, ohne die Szene auf irgendeine Weise zu stören, darum sollten Sie sich bemühen, immer unbemerkt zu bleiben. Eine Technik, die wirklich hilft, ist die Lautstärke-Knöpfe an Ihren Kopfhörern als Verschlussauslöser zu benutzen. Dies ermöglicht es Ihnen, ganz unauffällig Fotos zu machen, während Sie so tun, als würden Sie das Handy für etwas anderes verwenden.

iPhone-Straßenfotografie

2. Steigern Sie Ihr Selbstvertrauen allmählich

Auch wenn Ihr Ziel darin besteht, immer unbemerkt zu bleiben, werden Sie ab und zu “erwischt werden”. Dann sollten Sie sich bewusst werden, dass Sie nichts Falsches tun, wenn Sie versuchen, schöne Momente in Ihrer Umwelt festzuhalten und Sie sollten dies Ihren Fotomotiven überzeugend und freundlich erklären können.

7 Tipps, um bessere Straßenfotos mit Ihrem iPhone zu machen

Doch auch wenn Sie wissen, dass Sie nichts Falsches tun, erfordert es noch einigen Mut, Fotos von Menschen zu machen, die Sie nicht kennen, darum empfehle ich Ihnen, langsam anzufangen und allmählich Selbstvertrauen aufzubauen. Es ist zum Beispiel einfach, andere Menschen von hinten oder von der Seite zu fotografieren und eine viel größere Herausforderung, jemanden direkt von vorn zu fotografieren.

iPhone-Straßenfotografie

3. Suchen Sie sich einen Bildausschnitt und warten Sie auf Ihr Motiv

Es gibt zwei Herangehensweisen an die Straßenfotografie. Bei der ersten Herangehensweise – und der einfachsten für den Anfang – suchen Sie sich einen Bildausschnitt ohne Motive und warten dann, bis Ihre Motive in die Szene kommen. Dies funktioniert besonders gut auf belebten Plätzen in einer Stadt, in der sich menschliche Motive stets tummeln und ermöglicht es Ihnen auch, genau den passenden Bildausschnitt für den Hintergrund zu wählen.

7 Tipps, um bessere Straßenfotos mit Ihrem iPhone zu machen

Dieses Foto wurde auf der mit Menschen übersäten Brooklyn Bridge in New York aufgenommen, wo ich die Mischung verschiedener Mischung festhalten wollte, die die Brücke im Verkehr und in ihrer Freizeit nutzen. Da kein Mangel an Motiven auf der Brücke herrschte (und der Hintergrund so einzigartig war), blieb ich mitten auf der Brücke stehen, wählte den Bildausschnitt und wartete auf den richtigen Moment, um den Auslöser zu drücken.

7 Tipps, um bessere Straßenfotos mit Ihrem iPhone zu machen

Ich nutzte denselben Ansatz, um dieses Foto einer Frau zu machen, die die Treppe hinunter geht. Ich wusste, dass ich eine interessante Silhouette einfangen konnte, da das Licht durch das Fenster in die Szene fiel. Da ich wusste, dass die Frau bald durch die Szene laufen würde, wählte ich einfach den Bildausschnitt und wartete auf die richtige Gelegenheit, den Auslöser zu drücken.

4. Nähern Sie sich dem Motiv selbst

Die andere Möglichkeit, Straßenfotos zu machen – welche etwas mehr Übung erfordert – besteht darin, sich Ihrem Motiv direkt zu nähern, anstatt zu warten, bis das Motiv durch die Szene läuft. Obwohl dieser Ansatz Ihnen mehr Kontrolle gibt, ist er auch eine größere Herausforderung und die Wahrscheinlichkeit, dass Sie bemerkt werden, ist höher.

7 Tipps, um bessere Straßenfotos mit Ihrem iPhone zu machen

Obwohl es konfrontativ wirken kann, sich Ihren Motiven direkt zu nähern, können Sie dies fast immer tun, ohne dass Sie bemerkt werden (und somit den Augenblick zerstören). Eine Technik, die wirklich hilft, ist so zu tun, als ob Sie das iPhone für etwas anderes benutzen würden (wie Musik hören oder Telefonieren), während Sie sich Ihrem Motiv eigentlich nähern, um ein Foto zu machen.

iPhone-Straßenfotografie

5. Verwenden Sie ein Teleobjektiv, um näher zu kommen

Wie auch das Beispiel oben wurde das Foto, das Sie unten sehen, mit einem Teleobjektiv aufgenommen, mit dem ich meinen Motiven näher kommen kann, ohne den Moment zu zerstören. Dies ist besonders nützlich, wenn Sie sich Ihrem Motiv direkt von vorn nähern, was das Misstrauen des Motivs wecken (und somit den Augenblick ruinieren) kann, wenn Sie mit Ihrem iPhone zu nahe kommen.

7 Tipps, um bessere Straßenfotos mit Ihrem iPhone zu machen

Auch wenn es verschiedene aufsteckbare Teleobjektive für das iPhone gibt, ist die Porträtlinse der Manfrotto Klyp+ Produktreihe eine gute Option.

6. Erzählen Sie mit Ihren Fotos Geschichten

Die besten Straßenfotos erzählen fesselnde Geschichten über die gezeigten Motive. Ihre Fotos geheimnisvoll genug erscheinen zu lassen ist der Schlüssel zum Erzählen einer guten Geschichte mit Ihren Fotos, denn die besten Geschichten finden sich bereits im Geist des Betrachters und Ihre Aufgabe als Fotograf ist es, diese Geschichten sich einfach entfalten zu lassen, indem Sie ein Geheimnis abbilden, das groß genug ist, um verschiedene Interpretationen der Situation zuzulassen.

7 Tipps, um bessere Straßenfotos mit Ihrem iPhone zu machen

Hier können wir die Gesichter der Menschen, die die Treppe hinauf gehen, nicht sehen, und dieses Foto stellt uns vor mehr Fragen als es Antworten liefert, sodass sich im Kopf des Betrachters eine Geschichte abspielen kann. Einer der häufig begangenen Fehler von Fotografen ist es zu versuchen, ihre Version der Geschichte zu forcieren, was allgemein nicht möglich ist, da jeder Mensch Fotos anders interpretiert.

7 Tipps, um bessere Straßenfotos mit Ihrem iPhone zu machen

7. Zeigen Sie auf Ihren Fotos Emotion

Neben dem Erzählen von Geschichten ist Emotion ein weiteres wirkungsvolles Werkzeug in der iPhone-Straßenfotografie. Emotionen ziehen uns von Natur aus an und wenn Emotion auf Fotos dargestellt wird, reagieren wir meist auch emotional. Selbst einfache Dinge wie das Einfangen eines aufrichtigen Lächelns können viel dazu beitragen, Ihre iPhone-Straßenfotos aussagekräftiger und emotional aufgeladen werden zu lassen.

7 Tipps, um bessere Straßenfotos mit Ihrem iPhone zu machen

Emil Pakarklis

Über den Autor: Emil Pakarklis ist Gründer von iPhonePhotographySchool.com, einer Website über das bessere Fotografieren mit dem iPhone. Wenn Sie Ihre iPhone-Fotos verbessern möchten, besuchen Sie iPhoneography 101, eine Ressource, die Emil für alle eingerichtet hat, die anfangen wollen, bessere Fotos mit dem iPhone zu machen.

Top
Unsere Marken