28.08.2014

Das Geheimnis zum Erzielen einer dramatischen Perspektive auf Ihren Handy-Fotos

28.08.2014

Das Geheimnis zum Erzielen einer dramatischen Perspektive auf Ihren Handy-Fotos

In diesem Artikel werden Sie ein simples Geheimnis entdecken, wie Sie eine dramatischere Perspektive auf Ihren Fotos erzielen. Obwohl diese Technik auf jede Art der Fotografie angewandt werden kann, funktioniert sie besonders gut auf einem mobilen Gerät und ich verwende sie oft, um meine Smartphone-Fotos zu verbessern.

Aber bevor wir beginnen, lassen Sie mich Ihnen eine Frage stellen. Erinnern Sie sich daran, aus welchem Winkel Sie Ihr letztes Smartphone-Foto gemacht haben? Höchstwahrscheinlich haben Sie sich über den Winkel nicht allzu viele Gedanken gemacht.

Nur weil die Menschen dem Winkel keine große Beachtung schenken, werden die Mehrzahl der Fotos von der Höhe der Brust oder des Gesichts eines Erwachsenen aus gemacht. Auf diese Weise sehen wir schließlich die Welt und es ist die praktischste Art, die Kamera zu halten. Warum sollten wir also noch weiter suchen?

Wie sich herausstellt, können Sie Ihre Fotos drastisch verbessern, indem Sie ganz einfach den Winkel ändern, aus dem Sie sie aufnehmen. Am einfachsten gelingt Ihnen dies durch Aufnahmen aus einer tieferen Position. Da wir so sehr daran gewohnt sind, die Welt von oben zu sehen, kann dieser kleine Trick fast jedes Foto interessanter machen, denn er ändert die Perspektive, aus der er die Welt darstellt.

Wenn Sie sich auf die Knie (oder tiefer) setzen, können Sie nicht nur den Winkel ändern, aus dem Sie das Foto aufnehmen, sondern auch den Vordergrund viel bezwingender gestalten, indem Sie interessante Details betonen, die ansonsten nicht wahrgenommen werden würden, wie das hohe Gras auf dem Foto unten.

Zudem gestalten Sie die Perspektive viel dramatischer, wenn Sie Ihr Smartphone tiefer halten. Das zeigt sich am besten auf Fotos, auf denen Straßen oder andere lineare Strukturen zu sehen sind, die sich in die Ferne erstrecken.

Wenn Sie den Gehsteig auf dem folgenden Foto betrachten, sehen Sie, wie das Senken des Smartphones mir dabei geholfen hat, die Perspektive jenseits dessen zu übersteigern, was für das menschliche Auge natürlich aussieht.

Beim Fotografieren am Strand oder auf einem großen offenen Feld positioniere ich mein Smartphone gern so tief wie physikalisch möglich, denn so kann ich mein Motiv mit nichts als dem Himmel im Hintergrund zeigen, wodurch das Motiv natürlich viel mehr hervorgehoben wird.

Auch wenn Sie diesen Trick bei jeder Kamera anwenden können, funktioniert er besonders gut bei Smartphones, bei denen die Kameralinse so nah an der Kante ist wie beim iPhone. Das iPhone ermöglicht es Ihnen, die Linse nur wenige Zentimeter oberhalb des Bodens zu platzieren, was bei einer größeren Kamera nicht immer möglich ist.

Ich vermeide es in der Regel, mein Smartphone direkt auf den Boden zu legen, darum lege ich meinen Mittel- und meinen Zeigefinger zwischen das Smartphone und den Boden und benutze meinen Daumen, um mit den Lautstärke-Tasten ein Foto zu machen. Dies können Sie beim iPhone und bei einigen anderen Smartphone-Modellen machen.

Wenn Sie abenteuerlustiger sind, versuchen Sie einmal, Ihr Smartphone genau so nur ein oder zwei Zentimeter über dem Wasser zu halten (aber geben Sie mir bitte nicht die Schuld, wenn etwas schief geht). So können Sie winzige Wellen riesig aussehen lassen, wie ich es auf dem Foto oben gemacht habe (die Farben wurden in der ColorSplash-App isoliert).

So habe ich einige meiner liebsten Sonnenuntergangsfotos kreiert, auch das folgende Foto, auf dem die Silhouette einer Frau vor dem wunderschönen Sonnenuntergangshimmel steht und die Spiegelung der Szene von winzigen Wellen im ansonsten ruhigen Meer auf unvorhersehbare Weise verzerrt wird.

Wenn es keine Wellen gibt und das Wasser komplett ruhig ist (in einer Pfütze zum Beispiel), können Sie das Foto verschönern, indem Sie einen Stein ins Wasser werfen, was auch interessante Verzerrungen auf Ihren Spiegelungsfotos bewirken wird.

Wenn Sie das nächste Mal mit Ihrem Smartphone (oder einer anderen Kamera) fotografieren, wünsche ich mir, dass Sie nicht nur an den Inhalt der Fotos denken, sondern auch an den Winkel, aus dem Sie sie aufnehmen. Häufig werden Ihre Fotos interessanter, wenn Sie im Knien (oder tiefer) fotografieren. So können Sie die Welt aus einer anderen Perspektive einfangen als Sie normalerweise sehen.

Emil Pakarklis

Emil Pakarklis ist ein leidenschaftlicher iPhone-Fotograf und Gründer von iPhone Photography School, einem Blog über besseres Fotografieren mit dem iPhone. Sie können Emil über InstagramFacebook und Twitter kontaktieren.

Top
Unsere Marken