04.12.2014

7 Bildaufbau-Tipps für bessere Fotos mit Ihrem iPhone

04.12.2014

7 Bildaufbau-Tipps für bessere Fotos mit Ihrem iPhone

Bearbeitet mit VSCOCam mit der b3-Voreinstellung

Der Bildaufbau ist einer der wichtigsten Aspekte, die es in der Fotografie zu meistern gilt. Wenn Ihre Fotos gut aufgebaut sind, fallen sie auf und ziehen die Aufmerksamkeit des Betrachters länger an.

Unter dem Bildaufbau versteht man einfach die Art, wie Sie die wichtigsten Elemente oder Motive im Bildausschnitt anordnen. Bevor Sie ein Foto machen, sollten Sie sich einen Augenblick Zeit nehmen, um darüber nachzudenken, wie Sie Ihr Bild so aufteilen können, dass Sie die Aufmerksamkeit auf das Hauptmotiv lenken.

Bearbeitet mit VSCOCam mit der m5-Voreinstellung

In diesem Tutorial werden Sie 7 der wichtigsten Richtlinien zum Bildaufbau kennenlernen, die Ihnen helfen werden, Ihre iPhone-Fotos von anderen abzuheben.

1. Zeigen Sie einen Brennpunkt

Ohne ein Hauptmotiv oder interessante Details wird Ihr Foto wahrscheinlich langweilig und bedeutungslos sein. Mit einem Brennpunkt verleihen Sie Ihrem Foto Bedeutung und geben dem Auge des Betrachters einen Punkt zum Verweilen.

Bevor Sie ein Foto machen, fragen Sie sich “Was fotografiere ich?” oder “Was ist mein Hauptmotiv?” Wenn es nichts Interessantes in der Szene gibt, lohnt es sich vermutlich nicht, das Foto zu machen. Stattdessen sollten Sie sich ein interessantes Motiv in der Szene suchen, wie eine Person, ein Gebäude, einen Baum usw.

Bearbeitet mit VSCOCam mit der lv02-Voreinstellung

Obwohl dieses Foto eine dramatische Landschaft zeigt, hätte es keine große Wirkung, wenn keine Person abgebildet wäre. Die Person als Brennpunkt ins Bild aufzunehmen, haucht dem Foto Bedeutung ein und ruft beim Betrachter Emotionen hervor. Zudem bietet sie ihm einen Punkt, auf dem die Augen beim Betrachten des Bildes verweilen können.

2. Halten Sie es simpel

Der beste Bildaufbau ist meist simpel. Indem Sie die Szene übersichtlich halten, ohne ablenkende Elemente, können Sie Ihr Hauptmotiv optimal hervorheben.

Fragen Sie sich beim Fotografieren immer, wie Sie Aufmerksamkeit auf Ihr Hauptmotiv oder Ihren Brennpunkt lenken können. Ganz einfach schaffen Sie dies, wenn Sie dafür sorgen, dass der Hintergrund übersichtlich und simpel ist, sodass das Motiv hervor sticht.

Bearbeitet mit VSCOCam mit der se1-Voreinstellung

Oft können Sie durch eine einfache Änderung des Blickpunkts den Hintergrund der Szene wechseln. Versuchen Sie, ein paar Schritte nach links oder rechts zu gehen oder von tief unten oder weit oben zu fotografieren, um Ablenkungen zu beseitigen.

3. Fotografieren Sie aus einem tiefen Winkel

Anstatt Fotos aus der Standhöhe eines Erwachsenen zu machen, versuchen Sie einmal, aus einem tieferen Winkel zu fotografieren. Von einem tiefen Winkel aus Fotos zu machen ist eine wirklich tolle Methode, den Bildaufbau zu vereinfachen und störende Hintergründe zu beseitigen, da Sie so mehr schlichten Himmel hinter dem Motiv zeigen können.

Bearbeitet mit VSCOCam mit der b3-Voreinstellung

Wenn Sie von einem tiefen Winkel fotografieren, wird Ihr Foto obendrein einzigartig und interessant, denn so können Sie Ihr Motiv aus einem Blickwinkel einfangen, den die meisten Menschen für gewöhnlich nicht sehen.

4. Zeigen Sie auch im Vordergrund interessante Objekte

Objekte im Vordergrund Ihrer Fotos zu zeigen ist eine klasse Möglichkeit, Ihre Bilder noch interessanter zu machen. Zudem können Sie so toll ein Gefühl der Tiefe oder Entfernung erzeugen. Besonders wichtig ist dies in der Landschaftsfotografie, in der die Szene auf dem Foto recht flach erscheinen kann.

Bildaufbau iPhone-Fotografie 6

Indem Sie Objekte im Vordergrund abbilden, helfen Sie, das Auge des Betrachters vom vorderen zum hinteren Teil des Bilds zu lenken. Suchen Sie bei Landschaftsaufnahmen nach Steinen, Blumen, Menschen usw., die Sie im Vordergrund Ihres Fotos zeigen können.

Von einem tiefen Winkel aus zu fotografieren macht es einfacher, diese Objekte zu zeigen und sie im Bildausschnitt mehr hervorzuheben.

5. Nutzen Sie Sehstrahlen

Linien in Ihrem Bildaufbau zu zeigen ist eine der wirkungsvollsten Methoden, um den Blick des Betrachters ins Bild hineinzuziehen. Flüsse, Straßen, Pfade, Bahnschienen und Brücken werden in der Fotografie häufig als Sehstrahlen eingesetzt.

Diese Linien erzeugen nicht nur eine starke visuelle Wirkung, sondern sie lenken das Auge auch vom Vordergrund in die Ferne. So erhält Ihr Bild mehr Tiefe und die Aufmerksamkeit des Betrachters ruht meist länger auf dem Bild, während er die Linie in der Szene verfolgt.

Bearbeitet mit VSCOcam mit der p2-Voreinstellung

Idealerweise sollten die Linien zum Hauptmotiv hinführen. In der Regel wirken sie am besten, wenn sie diagonal von den Ecken des Bildes aus verlaufen, statt vertikal oder horizontal.

Die Linien können gerade oder parallel sein, aufeinander zulaufen, sie können geschwungen sein oder S-Form haben. Halten Sie immer Ausschau nach Sehstrahlen, die Ihnen helfen, Ihren Bildaufbau wirkungsvoller zu gestalten.

6. Befolgen Sie die Drittelregel

Die Drittelregel besagt, dass ein Bild ausgewogener und visuell ansprechender ist, wenn die wichtigen Elemente in der Szene sich außerhalb der Bildmitte befinden.

Viele Anfängerfotografen machen den Fehler, ihr Hauptmotiv immer in der Mitte des Fotos zu platzieren, dabei funktioniert es meist besser, wenn Sie sie näher an der Kante des Bildausschnitts anordnen.

Wenn Sie die Gitterlinien in den Kameraeinstellungen Ihres iPhone einschalten, sehen Sie zwei horizontale und zwei vertikale Linien auf dem Bildschirm. Der Drittelregel zufolge sind die wirkungsvollsten Bereiche des Bildes die vier Punkte, an denen die Linien sich überschneiden, und unsere Augen fühlen sich ganz natürlich zuerst zu diesen Bereichen hingezogen.

Bildaufbau iPhone-Fotografie 9

Wenn Sie Ihr Hauptmotiv auf einem dieser Schnittpunkte platzieren, heben Sie dieses maximal hervor. Auf dem Foto oben befinden sich die Menschen in etwa auf den Schnittpunkten der beiden Linien und der Horizont liegt auf der oberen Linie statt im Zentrum des Fotos.

Natürlich ist diese “Regel” nur eine Richtlinie, und Regeln sind zum Brechen da! Sobald Sie die Drittelregel also meistern, experimentieren Sie gern und brechen Sie die Regel.

7. Geben Sie Ihrem Motiv Platz, in die es sich bewegen oder blicken kann

Wenn Sie Fotos von Menschen machen, die sich bewegen oder zu einer Seite des Bildausschnitts blicken, ist es meist am besten, mehr Platz vor ihnen als hinter ihnen zu lassen. So erzeugen Sie das Gefühl, dass sie Raum haben, in den sie sich bewegen oder in den sie blicken können und schaffen so einen harmonischeren und natürlicheren Bildaufbau.

Bearbeitet mit VSCOCam mit der b3-Voreinstellung

Wenn Sie ein bewegliches Motiv mit wenig Platz davor abbilden, entsteht der Eindruck, dass sich das Motiv aus dem Bildausschnitt herausbewegt. Besser ist es, Platz zu lassen, sodass das Auge des Betrachters die Bewegung des Motivs durch das Foto verfolgen kann.

Ebenso ist es besser, es dem Betrachter zu ermöglichen, dem Blick Ihres Motivs zu folgen, statt das Motiv aus dem Bildausschnitt heraus schauen zu lassen.

Sie können die Drittelregel als Hilfe einsetzen, um Ihr Motiv näher an der Seite des Bildausschnitts zu platzieren. Und klar: Wenn Sie diese Technik gemeistert haben, experimentieren Sie gern und brechen Sie die Regel!

Emil Pakarklis

Emil Pakarklis ist Gründer von iPhonePhotographySchool.com, einer Website über das bessere Fotografieren mit dem iPhone. Wenn Sie Ihre iPhone-Fotos verbessern möchten, besuchen Sie iPhoneography 101, eine Ressource, die Emil für alle eingerichtet hat, die ab sofort bessere Fotos mit ihrem iPhone machen möchten.

Top
Unsere Marken