02.06.2015

Wandern in den Yorkshire Dales mit den Manfrotto Off Road-Wanderstöcken

02.06.2015

Wandern in den Yorkshire Dales mit den Manfrotto Off Road-Wanderstöcken

Ich_01

Wandern und Fotografie sind zwei meiner liebsten Dinge, darum bin ich immer auf der Suche nach dem besten Set, das ich verwenden kann, wenn ich beides kombiniere, aber von den Manfrotto Off Road-Spazierstöcken war ich wirklich beeindruckt. Bei so vielen Marken auf dem Markt ist es schwer zu wissen, wonach man bei einem Produkt schauen sollte. Was ist wichtig bei einem Wanderstock? Für mich müssen das Gewicht, die Stärke, der Komfort und die Haltbarkeit stimmen.

Ich beschloss, in die Wildnis der Yorkshire Dales zu gehen, um diese Spazierstöcke zu testen. Ich hatte eine besonders anspruchsvolle Route für meine Wanderung gewählt, entlang des Wasserfalls Gordale Scar und der Ortschaft Malham, die mit ‘Kalksteinpflastern’ übersät ist, die sehr typisch für die Landschaft in dieser Region sind. Auch ein bisschen Herunterkraxeln an Wasserfällen war dabei, dieses wilde, felsige Terrain, in dem es obendrein auch noch Wasser gibt, sollte sich als taffe Teststrecke erweisen.

Gordale_Wasserfall

Ich_02

Zunächst ein paar Worte über die Manfrotto ‘Spazierstöcke’ oder ‘Wanderstöcke’, wie sie auf der Website genannt werden; die Beine sind aus Aluminium mit einer maximalen Höhe von 132,5 cm (Mindesthöhe 59,5 cm). Zur Orientierung: Ich bin 185,5 cm groß und stellte die Stöcke auf 125 cm ein. Sie haben einen ergonomischen Schaumstoffgriff mit anpassbaren Nylon-Handriemen, alles fühlt sich sehr komfortabel an. Was mir an diesen Stöcken als erstes auffiel war, wie leicht sie sind. Beim Gewicht bin ich immer skeptisch, und pedantisch wie ich bin, habe ich die Stöcke auf meiner eigenen Küchenwaage gewogen und das von Manfrotto angegebene Gewicht von 0,4kg (für beide) traf exakt zu. Es sind nicht die leichtesten Wanderstöcke der Welt, aber sie sind mehr als leicht genug und wiegen sicher ähnlich viel wie Angebote anderer Hersteller zu vergleichbaren Preisen. Natürlich dürfen wir nicht vergessen, dass diese Stöcke von Manfrotto hergestellt wurden, das Ass, das dieses Produkt im Ärmel hat, ist, dass einer der Stöcke über eine integrierte Kameraplatte mit Schnellanschraubvorrichtung verfügen, mit anderen Worten, er ist zugleich ein federleichtes Einbeinstativ. Die Stöcke lassen sich mit einem Dreh- und Verschlussmechanismus einstellen, der schnell, einfach und problemlos bedient werden kann.

Rucksack und Wanderstöcke

Diese Stöcke sind Teil der ‘Off Road’-Palette und ich habe sie zusammen mit dem 30L Off Road Hiker Rucksack eingesetzt, dieser Rucksack ist nun schon seit einigen Monaten die Kameratasche meiner Wahl (Bewertung folgt in Kürze) und die Stöcke passen super in dieses System.

Im Einsatz habe ich diese Stöcke für beruhigend stabil angesichts ihres leichten Gewichts empfunden, sie sind gerade flexibel genug, um komfortabel zu sein. Die Stöcke helfen, einen stabilen Halt und Antrieb zu finden, sowohl bergauf als auch bergab. Da ich mit der Kameraausrüstung beladen war, waren die Wanderstöcke eine große Hilfe auf freiem, felsigem Terrain, besonders in den Bereichen um die steilen Wasserfälle auf meiner Strecke, die sehr nass und rutschig waren. In diesem Bereich gibt es einige sehr steile Abstiege und Felshänge, darum war ich in diesen brenzligeren Lagen glücklich über die zusätzliche Stabilität.

Die Landschaft in den Yorkshire Dales ist wirklich markant, es ist einer meiner liebsten Nationalparks im Vereinigten Königreich. Zu diesem Ort empfinde ich ein starkes Gefühl der Heimat und Verbundenheit. Kalksteinpflaster findet man in Malham und den umliegenden Gegenden, wo die Clints (die Kalksteinblöcke) und die Grykes (die Lücke) einen einzigartigen Lebensraum für Wildtiere und ein Mikroklima für seltene Wildblumen und Farne bilden.

Flora

Kalkstein

Der Tag war lang und das Wetter änderte sich, er begann grau, wurde dann aber hell und sonnig bei starkem Wind. Persönlich habe ich noch nie ein Einbeinstativ verwendet, ich sehe aber definitiv den Nutzen eines solchen Geräts, wenn auf offenem Gelände starke Windböen wehen. Und da Sie diese bereits sehr praktischen Spazierstöcke als Einbeinstativ nutzen können, haben Sie bei sehr stürmischen Bedingungen etwas zusätzlichen Halt für die Kamera. Natürlich nehmen viele Profis ein Stativ mit in die Natur, aber wenn Sie mit leichtem Gepäck reisen und längere Strecken zurücklegen oder vielleicht im Freien übernachten wollen, kann dies ein sehr nützliches Accessoire sein. Die Kameraplatte hat mir ganz klar dabei geholfen, die Kamera neben einem sehr windigen kleinen Bergsee in Malham ruhig aufzustellen.

Ich_03

Totholz

Als sich der Tag seinem Ende zuneigte, gab es endlich ein wenig weiches, warmes Licht, das mit dem launigen, grauen Himmel dahinter kontrastierte und so könnte ich diese Bilder des Gordale Scar-Wasserfalls aufnehmen, der auch der “Yorkshire Grand Canyon” genannt wird.

Gordale_01

Gordale_02

Insgesamt war ich skeptisch darüber, wie nützlich eine in einen Spazierstock integrierte Kameraplatte sein kann. Die Manfrotto ‘Off Road-Wanderstöcke’ sind jedoch nicht nur hochwertige Wanderstöcke, sondern bieten mit der Kameraplatte auch eine wirklich nützliche zusätzliche Funktion. Wie ich feststellte, bot diese bei den starken Böen, denen ich mich stellen musste, eine höchst willkommene zusätzliche Stabilität. Ich muss sagen, dass diese Stöcke für Kompaktkamerasysteme besser geeignet sind, ich habe eine Sony A7R mit 24-70mm-Objektiv benutzt, welche ein gutes Gleichgewicht auf dem Stativ hatte.

Um meine anfängliche Frage Was ist wichtig bei einem Wanderstock?’ zu beantworten – Stärke, Komfort und leichtes Gewicht sind hier ganz klar gegeben, und der Zusatzbonus einer Kameraplatte ist toll für abenteuerlustige Fotografen. Haltbarkeit? Das wird sich herausstellen, aber bei Manfrottos Ruf für ausgezeichnete, hochwertige Produkte bin ich zuversichtlich, dass diese Spazierstöcke einen langen Dienst erweisen und viele glückliche Stunden in den Bergen begleiten werden. Die Off Road-Produktreihe ist jetzt mein Begleiter bei all meinen Outdoor-Aktivitäten.

Karl Holtby

Ein Fotograf, der sich besonders für Natur-, Landschafts- und Kunstfotografie interessiert. Aufgrund seiner Erfahrung im Umweltschutz faszinieren ihn vor allem ökologische Details, diese sind ihm ebenso wichtig wie atemberaubende Aussichten, zusammen mit der Darstellung des Einflusses der Menschen auf die Landschaft, der seine Fantasie beflügelt. Seine Fotos bestehen häufig aus abstrakten Formen in der Landschaft, mit dem Ziel, Emotionen zu wecken und das Ambiente eines Ortes einzufangen. Karls Werke wurden vielfach ausgestellt, seine beachtenswerteste Ausstellung fand in den Joe Cornish Galleries statt. Aktuell testet Karl Kameraausrüstung für einen großen Kamerahersteller. Karl hat einige Zeit auf der Isle of Skye verbracht, wo er dessen Kameras und Objektive unter harten Bedingungen in den Bergen testete.

Top
Unsere Marken