13.06.2015

Ich stelle vor: Mein Partner, Befree.

13.06.2015

Ich stelle vor: Mein Partner, Befree.

20150523JP_ sasa00

Ich wollte wirklich eine Ausstellung mit Selbstportraits machen.

Als ich darüber nachdachte, dämmerte mir, dass ich mir nicht nur über meine Kamera Gedanken machen, sondern auch ein Stativ kaufen müsse. Ich habe oft überlegt, mir eins zu kaufen, aber mir wurde immer große, schwere Ausrüstung empfohlen und ich konnte nie etwas Passendes für einen Neuling wie mich finden.

Mit dem Anbruch des digitalen Zeitalters gibt es jedoch viele Hochgeschwindigkeitskameras und eine Fotografin, mit der ich zusammenarbeite, erzählte mir, dass die Kriterien zur Auswahl eines Stativs sich komplett verändert hätten.

Also wählte ich als Partner das Befree Carbon Stativ mit Kugelkopf.

20150523JP_ sasa01

Um ehrlich zu sein, kann ich nicht sehr gut mit Stativen.

Es gibt einen Hauptgrund dafür.

Sie sind… “groß und schwer”.

Wenn ich mir eine Frau vorstelle, die allein unterwegs ist, um Fotos zu machen, dann sind ihre Kamera und Objektive schon ein Brocken, warum sollte sie auch noch ein Stativ rumschleppen?

Früher lieh ich mir ein Stativ für Exkursionen (meist ein eher schweres) und nach nicht mal einem halben Tag schmerzten meine Schultern und Arme und wurden steif, sodass es immer schwerer wurde, mich auf meine Fotografie zu konzentrieren.

Idealerweise sollte man bei Foto-Shootings wenig dabei haben und ein Stativ herumzuschleppen wird eher zur Last als man ursprünglich gedacht hätte.

Meine Begegnung mit dem “Befree-Kohlefaser-Stativ-Kegelkopf-Set” hat jedoch meine Einstellung zur Fotografie und meinen Stil geändert.

Mit diesem Stativ habe ich das komplette Gegenteil wie mit den vorherigen Stativen erlebt!!

Dieses war… “klein und leicht”.

Trotzdem macht es schöne, unverschwommene Fotos.

Und darüber hinaus hat das schicke Design auch wirklich Stil!

Die meisten Stative, die ich bisher gesehen habe, sind komplett schwarz, darum ist dieses Design mit roten Akzenten eine angenehme Überraschung. Genau, was ich von einer italienischen Marke erwarten würde!

So einfach, wie es sich über der Schulter tragen lässt und mit seinem tollen Gespür für Design wird es mit Sicherheit ein Helfer, dem Sie vertrauen!

Ahhh… das ist also das Geheimnis des vielgerühmten Kohlefasermodells… Manfrotto!! Befree!!

Nun, wo meine negative Vorstellung von Stativen teilweise ausgeräumt war, freute ich mich sogar darauf, mit dem Stativ zum Fotografieren rauszugehen.

20150523JP_ sasa02

Zusammengeklappt ist das Stativ nur 40cm lang.

Es lässt sich bis auf eine halbe Knielänge zusammenklappen.

20150523JP_ sasa03

Gewicht: 1,1kg

Die Größe einer 1-Liter-Flasche.

Das Höchstgewicht liegt bei 4kg. Selbst, wenn ich einen Makrofilter auf meiner Lieblingskamera, der X-T1, verwende, erreicht das Gewicht nur 1 kg. Dieses Stativ bietet viel Bewegungsfreiheit.

Die maximale Höhe liegt bei 142cm. Ich kann also auf Augenhöhe fotografieren.

20150523JP_ sasa04

Hier sind meine ersten Eindrucke des Befree-Kohlefaser-Stativs.

20150523JP_ sasa05

Es wird mit einer Stativtasche geliefert, in der sich das Stativ super praktisch überall hin tragen lässt.
Mit den roten Farbakzenten ist dies eine leichte, modische Tasche.

20150523JP_ sasa06

Dank der weichen und rutschfesten Schulterteile ist die Tasche ein idealer Begleiter, wohin auch immer Sie zum Fotografieren gehen.

20150523JP_ sasa07

…und Sie brauchen keine Münze für die Adapterplatte, da die Befestigung mit dem Aufziehschlüssel ein Kinderspiel ist – selbst für mich. Absolut stressfrei!

20150523JP_ sasa08

Der Kugelkopf lässt sich problemlos verstellen. Sie können ihn im bevorzugten Winkel feststellen und mit einem leichten Drehen einrasten!

Wenn Sie das Makroobjektiv benutzen, ändert sich der Bildaufbau des Fotos mit der kleinsten Positionsänderung und bei anderen Stativen habe ich es gehasst, dass ich die Fotos nicht so machen konnte, wie ich wollte. Aber mit diesem frei beweglichen Kugelkopf ist eine millimetergenaue Anpassung möglich, sodass Sie genaue die Aufnahme erhalten können, die Sie brauchen.

20150523JP_ sasa09

– 4-Stufen-Hebel-Beine zum Einrasten
Zum Einrasten mit nur einer Bewegung, die Einstellung erfolgt im Handumdrehen.
Die Beine können ganz einfach ausgezogen werden, so macht die Anwendung wirklich Spaß.
Bei so viel Freiraum in der Bedienung ist es auch im Winter kein Problem, das Stativ mit Handschuhen einzusetzen.

–  Die Beine können in zwei verschiedenen Positionen eingerastet werden. Durch Einstellung des Hebels können die Beine sowohl im regulären als auch im breiten Winkel positioniert werden. Wenn Sie die Beine in normalem Winkel verwenden, positionieren Sie den Hebel in der Mitte.

20150523JP_ sasa10

Bei niedrigen Winkeln positionieren Sie den Hebel weit rechts.

20150523JP_ sasa11

Gehen Sie einen Schritt weiter und nehmen Sie das Kautschukteil unten von dem mittleren Stab ab, ziehen Sie es heraus, drehen Sie es um und fügen Sie dann den mittleren Stab wieder ein.

20150523JP_ sasa12

So können Sie damit sehr tiefe Aufnahmen machen, bei denen die Kamera praktisch auf dem Boden steht.

20150523JP_ sasa13

Versuchen Sie doch einmal, Wassertropfen an Blumen auf Bodenebene einzufangen oder machen Sie ein Selbstportrait von sich im Liegen von der Seite aus!

Diese Funktion wird Ihre Fotooptionen definitiv erhöhen!

  • Die Beine können um 180 Grad zurück um sich selbst gefaltet werden, sodass Sie das Stativ einfach verstauen können.

20150523JP_ sasa14

Bewegen Sie den Hebel nach links, drehen Sie die Beine um 180 Grad und falten Sie sie in die entgegengesetzte Richtung, um die kompakte Größe von 40 cm zu erzielen.

20150523JP_ sasa15
…eine Größe, die praktisch in eine Umhängetasche oder Minitragetasche passt.

20150523JP_ sasa16

Ich muss sagen, als Anfänger war ich beeindruckt davon, wie einfach sich dieses Stativ verwenden lässt.

Mir hat sich eine neue Welt eröffnet, wenn ich mir künftige Touren mit meinem Stativ vorstelle.

Ich empfehle dieses Stativ Menschen, die gern reisen, Stativ-Experten und auch als erstes Stativ für Menschen, die noch nie ein Stativ verwendet haben.

Der erste Eindruck ist der wichtigste.

Und wenn es Ihr erstes Mal ist, lohnt es sich, sich etwas Lohnenswertes zu holen.

Das ist der Anfang von allem.

20150523JP_ sasa17

Mein Partner

Befree.

紗々(sasa)

Die berühmte Fotografin beherrscht viele Fotostile meisterlich.
Diesen August zeigt die Galerie EIZO ihre 2. Ausstellung.

【Blog】http://ameblo.jp/47-47/
【Facebook】https://www.facebook.com/03sasa03
【Twitter】
https://twitter.com/03sasa03

Top
Unsere Marken