15.06.2015

7 TIPPS FÜR URBANE LANDSCHAFTSFOTOGRAFIE

15.06.2015

7 TIPPS FÜR URBANE LANDSCHAFTSFOTOGRAFIE

Wolkenkratzer am Strand in Jesolo - Italien

Wenn ich Landschaftsfotografie erwähne, kommen einem normalerweise Panoramaausichten, Bergregionen oder spektakuläre Sonnenuntergänge über dem Meer in den Sinn. Die Wahrscheinlichkeit ist gering, dass Sie sich eine urbane Landschaft mit Straßen und Hochhäusern vorstellen.

Aber da liegen Sie falsch.

Wie ich immer sage, in der kollektiven Vorstellung denken alle, sie müssten an einen exotischen Ort reisen, um gute Landschaftsfotos zu machen. In Wahrheit sind jedoch auch urbane Umgebungen und Städte voller Möglichkeiten, Landschaften zu fotografieren. Hier geht es ganz um die urbane Landschaft und ich möchte Ihnen 7 Tipps geben, um die besten Bilder zu erzielen!

  1. MORGEN- UND ABENDDÄMMERUNG

Wolkenkratzer am Strand in Jesolo -Italien

Wie ich schon tausendmal wiederholt habe, ist das Licht von entscheidender Bedeutung in der Landschaftsfotografie, wie Sie sie sich gewöhnlich vorstellen (Berge, Täler usw.) und die beste Zeit, um atemberaubende Fotos zu machen, ist entweder morgens bei der Dämmerung oder abends direkt vor dem Sonnenuntergang. Zu diesen beiden Tageszeiten sind die Lichtverhältnisse ideal für die Fotografie, da das Licht dann viele Schichten der Erdatmosphäre umspannt und sich direkt über dem Horizont befindet.

In einer urbanen Landschaft gelten die gleichen Regeln, aber sie sind hier sogar noch wichtiger. In kleinen und großen Städten sind die zentralen Stunden des Tages stets von einem ureigenen Chaos geprägt ,- das wahrscheinlich gut für Nachrichtenberichte ist – welches in den frühen Morgenstunden nahezu nicht existiert. Diese Mischung aus weichem, warmem Sonnenlicht, das von den Glasfenstern der Gebäude und den verlassenen Straßen reflektiert wird, ist ein explosiver Cocktail für Ihre Bilder.

Diese Kombination wiederholt sich abends bei Sonnenuntergang. Sie beginnt mit der goldenen Stunde und dem orangefarbenen Licht, das von den Straßen und Gebäuden reflektiert wird, aber der wohl beste Moment ist der Beginn der blauen Stunde. Die blaue Stunde ist der Moment direkt nach Sonnenuntergang, wenn eine besondere Atmosphäre entsteht, die künstliche Beleuchtung in der Stadt angeht und der Himmel in sehr intensivem Blau erstrahlt.

Benutzen Sie ein gutes Stativ und eine lange Belichtungszeit, um Ihre Kreativität voll zum Ausdruck zu bringen.

  1. DENKEN SIE ANS GROSSE GANZE, ABER FOTOGRAFIEREN SIE DIE DETAILS

Schwarz-Weiß-Lampe in Venedig

Wie auch bei Naturlandschaften suchen Sie vielleicht nach Rahmen und Perspektiven, die die Grenzenlosigkeit und Größe urbaner Konstruktionen, Gebäude und architektonischer Meisterleistungen hervorheben…

Daran ist nichts falsch, aber so passiert es leicht, dass wenig originelle Fotos entstehen, die kaum ins Auge fallen. Die Lösung, um etwas Originelles zu kreieren, ist sich auf die Details zu konzentrieren, indem Sie an die kleinen Dinge denken. Die Vorteile dieser Technik können Sie in zahlreichen Kontexten erleben: Denken Sie zum Beispiel an die Straßenlaternen in Venedig, so simpel und trotzdem originell und charakteristisch.

  1. SUCHEN SIE NACH KONTRASTEN

Bunte Luftballons am Himmel

Mein Vorschlag, Kontraste zu schaffen, bedeutet nicht, dass Sie auf den Augenblick warten sollen, in dem die Sonne am intensivsten ist und “Chiaroscuro”-Kontraste schaffen sollen.

In urbanen Landschaften Kontraste zu schaffen bedeutet, in Ihrer Heimatstadt oder der Stadt, die Sie besuchen, Ausschau nach fotografischen Kontexten oder architektonischen Elementen zu halten, die nichts gemeinsam haben und eben dadurch einen Kontrast bilden. [W1].

Ein Kontrast könnte ein Foto einer alten Kirche sein, die von super modernen Hochhäusern umgeben ist, oder wohlhabende Luxusgegenden direkt neben heruntergekommenen Gebäuden.

Auf Grundlage dieses Ziels können Sie auch etwas anderes probieren, zum Beispiel ein Foto von einem Kind, das neben [W2] einem älteren Menschen sitzt, oder von einem Bettler vor einem Luxusladen.

Die urbane Umgebung ist einer der besten Kontexte zum Entdecken von Kontrasten.

  1. VORSICHT MIT IHREN FARBEN

FOTO 4

Kleine und große Städte haben eine wunderbare Eigenschaften, die sie so dynamisch macht: Ebenso wie Kontraste enthalten sie eine Fülle an Farben, obwohl sie sehr grau und neutral erscheinen.

Um diese aber zu isolieren und zu einem Hauptbestandteil Ihres Fotos zu machen, müssen Sie ein Teleobjektiv verwenden.

  1. FANGEN SIE DIE ENERGIE EIN

Urbane Nachtlandschaft mit Himmel und Fluss

Außer in den frühesten und spätesten Stunden des Tages sind kleine und große Städte meist sehr chaotisch. Diese Eigenschaft können Sie zu Ihrem Vorteil nutzen, um erstklassige Bilder der urbanen Landschaft zu erzielen.

Sie müssen versuchen, ein menschliches Motiv und dessen unbändige Aktivität auf Ihren Fotos einzufangen. Dafür brauchen Sie eine sehr lange Belichtungszeit (vielleicht mit einem Neutralfilter) mit einer sehr engen Blendenöffnung. Bei dieser Art von Aufnahme können Sie eine Lichtspur der vorbei laufenden Menschen erzeugen und so ein Bild erzielen, auf dem ein Mensch mit seiner Umgebung interagiert.

  1. WÄHLEN SIE ANDERE PERSPEKTIVEN

FOTO 6

Ich lebe am Stadtrand von Venedig und, wie Sie vielleicht wissen, ist dies eine der am häufigsten fotografierten Städte der Welt. Wenn sich die Gelegenheit bietet, reise ich trotzdem gern kurz in die Stadt, um ein paar neue und originelle Fotos zu machen.

Aber wie gelingt es, eine innovative, originelle Aufnahme in einem Ort zu erzielen, der so oft fotografiert wird?

In Wirklichkeit ist der Trick sehr einfach: Gehen Sie an einen der atmosphärischsten und charakteristischsten Orte der Stadt (Sie müssen sich nur die Postkartenstände ansehen, um sofort zu sehen, welche diese Orte sind) und beobachten Sie dann, wo die meisten Touristen sich zum Fotografieren hinstellen.

Fertig? Super. Und um nun ein originelles Bild zu machen, meiden Sie es einfach, aus der gleichen Position und Perspektive zu fotografieren wie die Touristen, die Sie gesehen haben.

Ist das schwer? Klar! Aber so schaffen Sie es, einen neuen und interessanten Blickpunkt zu finden, und es gelingt Ihnen sicher, originelle Bilder zu machen.

  1. BILDAUFBAU

Steingesicht

Die Regeln zum Bildaufbau, die Sie beim Fotografieren urbaner Landschaften befolgen sollten, sind die gleichen wie auch bei der Fotografie traditioneller Landschaften. Sie müssen beim Finden des richtigen Bildaufbaus nach Elementen suchen, die Sie in der Nahaufnahme fotografieren können, oder die Spiegelungen an einem Regentag nutzen, oder einfach das goldene Verhältnis (oder die Drittelregel, wenn Ihnen das lieber ist) nutzen.

FAZIT

Ich empfehle Ihnen nicht, die urbane Landschaftsfotografie mit dem Ziel  anzugehen, jeden dieser sieben Tipps zu befolgen. Gehen Sie es langsam an, indem Sie ein paar Mal pro Woche herausgehen und sich immer auf eine Übung konzentrieren.

Im Laufe der Zeit und mit Ausdauer erzielen Sie ganz einfach Ergebnisse und Sie werden den Unterschied schon in wenigen Wochen bemerken.

Alessio Furlan

Freiberuflicher Fotograf, Foto-Coach, Autor und Blogger.

Website: www.alessiofurlan.com
Blog: www.tecnicafotografica.net
Facebook: https://www.facebook.com/alessiofurlan.fotografo
Twitter: https://twitter.com/alessiofurlanph
Instagram: https://instagram.com/alessiofurlanph/
Flickr: https://www.flickr.com/photos/alessiofurlanph/

Top
Unsere Marken