08.03.2016

Lykos Daylight LED-Tageslicht-Leuchte – Erfahrungen einer Food-Bloggerin

08.03.2016

Lykos Daylight LED-Tageslicht-Leuchte – Erfahrungen einer Food-Bloggerin

Manfrotto-1

Bis vor einigen Wochen hätte ich es niemals für möglich gehalten, dass dieses Foto an einem Winterabend, in völliger Dunkelheit, in meiner Küche entstehen könnte. Vor allem hätte ich nie gedacht, dass ich diejenige sein könnte, die es aufnimmt.

Ich begann, Essen zu fotografieren, als ich meinen Food-Blog, Juls’ Kitchen, startete, ganz ohne technische Erfahrungen. Anfangs machte ich nur Fotos zur Veranschaulichung des fertigen Rezepts, ohne jegliche Ansprüche. Ich machte sie sogar abends in der Küche in gelbem Neonlicht. Das Essen sah alles andere als appetitlich aus.

Dann erfuhr ich, dass Tageslicht die beste Wirkung hatte und folgte dem Licht von Zimmer zu Zimmer, von Fenster zu Fenster. Ich verliebte mich in das Licht, ich lernte, es mit Diffusoren und Reflektoren zu steuern; ich fand heraus, wie ich es am späten Nachmittag mit einem guten Stativ und langer Belichtung anwenden konnte.

Doch sobald der Abend kam war das Spiel vorbei.

Dann testete ich die Lykos Daylight-LED-Tageslicht-Leuchte. Wie der Name schon sagt, bildet sie das Tageslicht mit Hilfe von LEDs nach: ein wahr gewordener Traum für Tageslichtbegeisterte wie mich.

Da mein Pensum anstieg und ich viele Deadlines gleichzeitig hatte, musste ich häufig spät abends Foto-Shootings machen. Die LED Lykos-Leuchte war ein Geschenk des Himmels.

Manfrotto-2

Das Thema des Shootings war ein ruhiges und entspanntes Frühstück am Sonntagmorgen. Dazu brauchte ich einströmendes Tageslicht,, um das angenehme, lethargische Gefühl zu vermitteln, das einen am Sonntagmorgen bei einer Tasse Kaffee und einem Haferriegel überkommt. Das Ergebnis ist natürlich, die Farben sind perfekt.

Nach einigen Test-Shootings fand ich heraus, was ich wollte. Zunächst einmal ist es sinnvoll, die LED-Tageslicht-Leuchte mit einem Stativ zu verwenden: Sie ist wirklich leicht und einfach zu verwenden, aber so haben Sie die Hände frei, um das Set zu gestalten und die Fotos zu machen, wenn Ihnen niemand zur Hand geht. Sie können die Leuchte ans Stromnetz anschließen, praktischer ist es jedoch, nach Möglichkeit ein Akku zu verwenden. In meinem Fall erzielte ich das beste Ergebnis, indem ich die Leuchte einen Meter vom Set und dem Fotomotiv entfernt aufstellte und auch einen Reflektor benutzte, um das Licht weicher erscheinen zu lassen.

Manfrotto-3

Dieses Foto wurde nur mit einer Lykos Daylight LED-Tageslicht-Leuchte aufgenommen, ohne Reflektor. Sie können sehen, wie der Kontrast sehr deutlich, nahezu grell ist.

Manfrotto-4

Hier kommt ein Diffusor ins Spiel, der das Licht weicher macht und sofort ein Sonntagmorgengefühl aufkommen lässt.

Manfrotto-5

Hier habe ich dem Reflektor einen Diffusor hinzugefügt, um die vom Licht geschaffenen Schatten weicher zu zeichnen. Selbst bei natürlichem Tageslicht würde ich dies für ein ausgezeichnetes Ergebnis halten: die Farben sind perfekt, die Textur der Tischdecke und des Haferriegels sind gut erkennbar, was dem Bild Natürlichkeit verleiht.

Manfrotto-6

Eine weitere Situation, in der die Lykos LED-Tageslicht-Leuchte nützlich ist, ist wenn Sie den Herd fotografieren müssen. Wie auch bei Rezeptvideos ist dies der schwierigste Moment: Sie wenden dem Licht Ihren Rücken zu und sofort entsteht ein Schatten, wo Sie die beste Sichtbarkeit auf die Töpfe und Pfannen haben sollten. Dieses Problem tritt selbst dann auf, wenn die Küche von Tageslicht durchströmt ist, genau aus diesem Grund habe ich schrittweise Fotos beim Kochen auf dem Herd immer gemieden.

Manfrotto-7

Indem ich die Lykos LED-Tageslicht-Leuchte links und einen Diffusor und einen Reflektor rechts platzierte, erzielte ich dieses Ergebnis. Ich habe mich total in diese Leuchte verliebt und ich glaube, ich werde ab jetzt viel mehr Fotos von der Action auf dem Herd machen.

Noch immer ist mir natürliches Tageslicht am liebsten, darum werde ich meine Fotos weiterhin soweit wie möglich tagsüber machen. Die Lykos LED-Tageslicht-Leuchte hat sich jedoch als wertvolle Verbündete erwiesen, die vielseitig und einfach einsetzbar ist, selbst für Menschen wie mich, die gerade erst in künstliches Licht einsteigen.

Manfrotto-8

Die Lykos LED-Tageslicht-Leuchte war auch für eines meiner Instagram-Fotos als sehr nützlich. Aufgrund ihrer Vielseitigkeit werde ich sie ab jetzt für spontane Aufnahmen verwenden, die ich auf Instagram hochlade, wo ich sonst immer Abendfotos gemieden habe, weil diese durch das künstliche Licht einen gelblichen Farbstich haben, den ich nicht ausstehen kann.

Giulia Scarpaleggia

Giulia Scarpaleggia, Lehrerin in toskanischen Kochkurse für Touristen, toskanische Food-Bloggerin, Autorin und Fotografin, 34 Jahre alt, aus Colle Val d’Elsa (Siena).
Meinen Blog startete ich im Februar 2009. Im Januar 2012 begann ich, in Vollzeit als Food-Bloggerin und Kochkurslehrerin zu arbeiten.
Im Dezember 2012 wurde mein erstes Buch ‘I Love Toscana’ von Food Editore auf Italienisch und Englisch veröffentlicht.
Im September 2013 gewann ich den Macchianera Food Award als beste italienische Food-Bloggerin.
Im September 2014 wurde mein zweites Buch ‘Cucina da Chef con ingredienti low cost’ (Chefköchin mit günstigen Zutaten) von BUR veröffentlicht. 2015 erschien mein drittes Buch ‘Cucina Naturale. Frutta’ (Natürlich kochen. Früchte) von Gribaudo. Aktuell arbeite ich an meinem vierten Kochbuch.

Blog: www.julskitchen.com
Twitter: @JulsKitchen
Facebook: Juls’ Kitchen
Pinterest: Juls’ Kitchen
Instagram: JulsKitchen

Top
Unsere Marken