Sean Ensch for Manfrotto

19.09.2018

FOTOTAGEBUCH – GRIECHISCHE INSELN

written by:
Sean Ensch

19.09.2018

FOTOTAGEBUCH – GRIECHISCHE INSELN

Griechenland. Eine der größten Nationen der Geschichte. Das antike Griechenland ist bekannt für seine großartige Architektur, Musik, Theater, Design, Kunst, Philosophie und Demokratie. Das Land war ein Eckpfeiler der westlichen Zivilisation und wurde im Laufe der Geschichte mehrmals aufgebaut, zerstört, erneut aufgebaut, geteilt, erobert und reformiert. Die griechischen Inseln spielten eine wichtige Rolle in dieser geschichtlichen Epoche. Die Inseln wurden im Laufe der Jahrhunderte zwischen verschiedenen Eigentümern hin und her gehandelt. Erst als Griechenland im Jahre 1821 seine endgültige Unabhängigkeit erlangte, erhielt es die Inseln zurück. Diese ereignisreiche Geschichte in Verbindung mit den atemberaubenden Landschaften zieht mich hin zu den griechischen Inseln. Ich beschloss, meine Zeit damit zu verbringen, einige der Inseln zu durchstreifen. Eine Woche verbrachte ich auf Milos, einer der Kykladeninseln im Ägäischen Meer. Dies ist die östliche Seite zwischen Griechenland und der Türkei. Eine weitere Woche hielt ich mich auf Kefalonia, einer der Ionischen Inseln, auf der westlichen Seite zwischen Italien und Griechenland, auf. Ich packte meine Kameraausrüstung ein und nahm mein nagelneues Befree Advanced Reisestativ aus Carbonfaser mit, um es auf der Reise zu testen.

 

 

Sean Ensch for Manfrotto

 

Wenn Leute an die griechischen Inseln denken, kommen ihnen als erstes die Bilder von weißen Häusern, die auf den Felsen über dem Meer gebaut sind, in den Sinn. Dies ist die klassische Vorstellung von den griechischen Inseln: helle, weiße Häuser mit blauen Fensterläden oder Dächern, die auf groben Felsen über dem tiefblauem Meer stehen.

Ich liebe diese Bilder. Das sieht irgendwie alt, historisch, klassisch und gleichzeitig modern aus. Sehr „griechisch“. Griechenland ist außerdem bekannt für seine beeindruckenden Landschaften. Je nachdem, wohin Sie fahren, finden Sie große gelbe und weiße Felsen über dem Meer, sanfte grüne Hügel, trockene Wüste, üppig grüne Pinienwälder und weiße Kieselsteinstrände.

 

Mein erster Besuch führte mich nach Milos auf den Kykladeninseln. Die Kykladen sind eine Inselgruppe im Ägäischen Meer, die aus insgesamt 220 Inseln besteht. Die Hauptinseln der Kykladen sind Amorgos, Antiparos, Delos, Ios, Kia, Kynthos, Milos, Mykonos, Naxos, Paros und Santorini. Milos und Santorini sind die vulkanischen Inseln in der Region. Santorini ist vielleicht eines der beliebtesten Reiseziele der griechischen Inseln, daher habe ich mich für einen vom Massentourismus verschonten Ort entschieden, denn ich strebte ein authentischeres Erlebnis an.

 

Sean Ensch for Manfrotto

 

Milos ist eine extrem kleine Insel und bringt dieses ursprüngliche Gefühl mit sich. Dort kann man sich nicht so einfach fortbewegen, denn mehr als die Hälfte der Insel hat noch nicht einmal eine durchgehend befestigte Straße. Am besten fährt man mit einem guten Allradfahrzeug. Die Hauptorte findet man entlang kurviger Straßen und Gassen mit alten Gebäuden und gepflasterten Pfaden, die der Insel ihren großen Charme verleihen.

 

Sean Ensch for Manfrotto

 

Die Strände sind meist schmale, felsige Buchten mit Kieselsteinen oder Steinen und einigen wunderschönen Strukturen in den Felsen. Die Verschiedenartigkeit, die man entlang der Küstenlinie findet, ist wirklich beeindruckend. Angefangen von den weißen Felswänden, die zum Meer in abfallen, bis hin zu dunklen Steinbögen und farbenfrohen Felsenklippen ist alles vorhanden. Die Insel ist extrem trocken und das Innere erinnert an eine leere „High Desert“-Region.

 

Sean Ensch for Manfrotto Sean Ensch for Manfrotto

 

Auf den kurvenreichen Straßen nahm ich meine Ausrüstung und mein neues Befree-Stativ aus Carbonfaser mit. Dieses Stativ ist großartig! Vor Jahren setzte ich bereits die erste Generation der Befree-Reihe ein, über die ich einen Artikel geschrieben habe. Ich hatte damit viel Spaß und nun freue ich mich, dass im Vergleich zur Vorgängerversion wesentliche Verbesserungen gemacht wurden. Das BeFree ist ein großartiger Reisebegleiter: es ist extrem leicht und strapazierfähig, besteht aus Carbonfaser und wiegt nur 1,2 kg! Wenn ich länger unterwegs bin, zählt jedes Gramm an Gewicht. Nicht nur, weil ich es als Fluggepäck mitnehme, sondern auch, weil ich die Ausrüstung bei Wanderungen tragen muss. Die Beine des Befree Advanced sind mit dem neuen Drehverschluss „M-Lock“ ausgerüstet, damit man das Stativ innerhalb von Sekunden aufbauen kann. Mein letztes Befree hatte Schnappverschlüsse, die zwar auch ihre Vorzüge haben, aber ich ziehe ganz klar die Drehverschlüsse vor. Sie sind leichtgängig und ich kann sie mit der kleinsten Drehung öffnen und die Beine verlängern. Dies war ein großer Vorteil als ich an der Küste entlang fuhr und alle paar Minuten anhielt, um aus dem Auto zu springen und zu fotografieren. Ich konnte wirklich aus dem Auto springen, das Befree für ein schnelles Foto herausziehen, es wieder einklappen und meinen Weg fortsetzen. Die qualitativ hochwertigen Beine aus Carbonfaser haben ein geringes Gewicht, sind strapazierfähig und nehmen bei starkem Wind Vibrationen auf. Die Carbonfaser wurde einem unvorhergesehenen Haltbarkeitstest unterzogen, als mir das Stativ unter dem Arm heraus rutschte, eine kleine Felsenklippe hinunter fiel und anschließend ein ganzes Stück über die Felsen bergab rutschte. Es hatte kaum einen Kratzer, geschweige denn irgendwelche Beulen oder Brüche. Die Beine scheinen extrem robust zu sein, sogar unter der Belastung einer Vollformatkamera und eines sperrigen Objektivs.

 

Sean Ensch for Manfrotto Sean Ensch for Manfrotto

 

Mein zweites Reiseziel lag auf Kefalonia, einer der Ionischen Inseln. Die Ionischen Inseln liegen westlich des griechischen Festlands im Ionischen Meer. Hierzu gehören Kefalonia, Ithaca, Korfu, Lefkada, Paxi, Zakynthos und Kythira. Diese Insel war ein echter Kontrast zu Milos und den Kykladen. Die Kykladen sind sehr trockene, wüstenähnliche Inseln, während Kefalonia bergreich und mit grünen Pinienwäldern bedeckt ist. Diese Insel ist wirklich eine Sehenswürdigkeit: Große Felsen, die sich über strahlend blauem Wasser auftürmen und dichte Wälder im Inneren.

 

Sean Ensch for Manfrotto

 

Ein weiteres interessantes Merkmal von Kefalonia ist die Architektur auf der Insel. Viele Gebäude zeigen nicht das normale Weiß, das man im übrigen Griechenland sieht – diese Insel hat traditionelle Steinhäuser. Sie sehen aus wie aus einem bayerischen Märchen und schmiegen sich an die mit Pinienwäldern bedeckten Hügel.

 

Sean Ensch for Manfrotto

 

Kefalonia gibt uns dieses wilde, offene Gefühl, das einen im Hochgebirge beschleicht. Die enorme Größe und Höhe dieser Insel ließ mich oft vergessen, dass ich mich auf einer Insel befand. Aber nur, bis ich an der Küste entlang fuhr und die umwerfenden weißen Kieselsteinbuchten unter den Felsen sah. Was für ein großartiger Ausblick. Weiße Steinstrände üben eine besondere Anziehung auf mich aus. Ich glaube, es ist die Einzigartigkeit dieser Strände: sie bestehen nicht aus Sand und meist aus Steinen und haben allgemein eine dunklere Farbe. Das ist wirklich wunderschön.

 

Sean Ensch for Manfrotto Sean Ensch for Manfrotto Sean Ensch for Manfrotto Sean Ensch for Manfrotto

 

Die griechischen Inseln haben etwas Außergewöhnliches. Sie sind eine Mischung aus Friedlichkeit, Schönheit und Kultur, die unser Innerstes berührt.

 

 

 

 

Top
Unsere Marken