19.11.2018

WANDERN AUF DEM EIBSEE UND FRILLENSEE IN BAYERN MIT DEM BEFREE GT CARBON STATIV UND DEM PRO LIGHT BUMBLEBEE-230 PL RUCKSACK

written by:
David Kollmann

19.11.2018

WANDERN AUF DEM EIBSEE UND FRILLENSEE IN BAYERN MIT DEM BEFREE GT CARBON STATIV UND DEM PRO LIGHT BUMBLEBEE-230 PL RUCKSACK

Der Herbst ist am besten für Wanderungen um Seen gemacht, bevor das Wasser zufriert und Eis sowie Schnee sich über die bergige Landschaft in Bayern legt. Ich nahm dies zum Anlass, zwei meiner Lieblingsseen in Bayern nach der Rückkehr von einem ereignisreichen Auslandsjahr wieder zu entdecken.

Eibsee und Frillensee liegen direkt an Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze.

Neben dem imposanten Blick auf die Bergkette haben die Seen auch unglaublich klares, türkisfarbenes Wasser und mehrere kleine Inseln. Dies macht sie zu einem idealen Platz für Fotografien, einem Wanderparadies und einem beliebten Wochenendziel.

Bei meiner Wanderung um den Eibsee und am Frillensee hatte ich die Möglichkeit, sowohl den Manfrotto-Kamerarucksack als auch das  BeFree GT Carbon-Stativ auszuprobieren. Der Rucksack bot großen Tragekomfort und passte perfekt zu meinem Olympus OMD EM-10, dem Carbon BeFree GT Stativ, und ließ trotzdem Platz für persönliche Gegenstände! Obwohl ich diesmal nicht viel Kamera-Ausrüstung dabei hatte, sollten zusätzliche Objektive / Kameragehäuse problemlos in den Innenraum des Rucksacks passen.

Ich begann meinen Ausflug in einer eher ruhigeren kleinen Bucht des Eibsee mit einer überschaubaren Insel, die durch einen schmalen Steinsteg vom Ufer erreichbar war. Der Wetterbericht hatte Regen und Sturm vorhergesagt, sodass das gesamte Gebiet ziemlich verlassen schien. Es regnete allerdings nciht und wurde mit dem Morgen immer sonniger. Ich wollte mit dem Stativ Selbstauslöser-Fotos machen, um eine ruhige Spiegelbild des Wassers zu erzielen und bei langen Belichtungszeiten mit Bewegungen zu spielen. Wenn ich nicht mit einer anderen Person unterwegs bin, setze ich mich gerne in das Bild, um eine menschliche Note und ein Gefühl von Abenteuern zu erzeugen. Das Stativ war dafür sehr praktisch, da ich die vollständige Kontrolle über die Gestaltung des Bildes hatte und nach dem Auslösen des Kameraverschlusses einfach in die Aufnahme treten konnte. Ich hatte auch Glück mit dem Licht, weil es in regelmäßigen Abständen auf die andere Seite des Sees fiel und ein hervorragendes Ergebnis im Bild buchstäblich wiederspiegelte

Danach experimentierte ich mit Langzeitbelichtungen, um den See mit seinen verschiedenen Inseln in den Morgenstunden darzustellen. Das Stativ bietet eine hohe Stabilität und Flexibilität dank des beweglichen Kugelkopfes. Dies machte das Erstellen von Bildern einfacher und aufgrund des geringen Gewichts war es auch kein Problem, mobil zu sein und die Perspektive zu wechseln. Später am Morgen nutzte ich Langzeitbelichtung, um das Morgenlicht entlang der Bergseite einzufangen. Bei längerer Belichtung konnte  mehr von dem Berg gleichzeitig belichtet werden. Ich liebe es, das Licht im Wasser gespiegelt darzustellen, denn es wirft einen unfassbar schönen Kontrast zu den ersten Herbstblättern, die auch vom Wind bewegt werden. Dies machte die Bilder beweglich und gleichzeitig realitätsnah. Die Langzeitbelichtung erfordert außerdem langsames Arbeiten, um die verschiedenen Elemente um mich herum besser darzustellen. Der gesamte Ausflug bestand darin, ein großartiges Bild zu schaffen, meinen Horizont zu erweitern und Spaß zu haben. Nachdem ich den Frillensee am Abend erreicht hatte, fotografierte ich dort weiter: Wieder mit dem Selbstauslöser, um mit langer Belichtung am Ufer zu arbeiten. Mein Ziel war erreicht, faszinierende Bilder!

Top
Unsere Marken